Wandern in der Schweiz und Weltweit

Wandern gehört mit zu den beliebtesten Freizeit Beschäftigungen und vermutlich seit auch ihr dem Wanderfieber verfallen. Sucht ihr Ideen, Hilfe, Anregungen oder einfach nur schönen Bildern von Landschaften und der Natur? Dann werdet ihr hier fündig, der grösste Teil der Wanderungen sind für Anfänger sehr gut geeignet. Angefangen vom Frühling über den Sommer bis zum Winter findet ihr Vorschläge für eure Tourenplanung. Wir sind in der Schweiz und Weltweit unterwegs.
Kommt einfach mit uns….

Sicher unterwegs sein

Sicherheit ist bei jeder Wanderung, ob nun im Sommer oder Winter, im Flachland oder Alpin stets das Oberste Gebot. Der Schweizer Alpenclub (SAC) hat dazu verschiedene Schwierigkeitsskalen herausgebracht. Für die meisten Wanderer am wichtigsten wird dabei die Wanderskala sein. In sechs Schwierigkeitsstufen von T1 bis T6 sind alle Berg- und Alpin Routen eingeteilt. Die meisten Touren, die wir euch hier vorstellen bewegen, sich in den Bereichen T1 bis T3 nur an wenigen Passagen können auch mal T4 sein. Was man immer wieder vorfindet, sind extrem Unterschiedliche Schwierigkeitsangaben zu ein und derselben Tour als Beispiel wäre da die Wanderung zur Tierberglihütte, laut Hüttenportal ist die Route Schwierigkeitsgrad T4 auf der Seite von Bergwelten.com ist die Tour nur T1. Hier sollte man aufpassen und lieber den höheren Schwierigkeitsfaktor wählen denn das wichtigste ist immer Sicher wieder anzukommen.

Tourenplanung

Die Tourenplanung ist das A und O beim Wandern, man möchte ja schliesslich auch sicher und Gesund am Ziel ankommen. Für uns ist die Tourenplanung schon ein Moment der Vorfreunde auf das kommende. Was ist nun aber wichtig bei der Planung? Wie sollte man dabei vorgehen. Eine sehr gute Hilfe dabei ist das Tool PEAK, dieses stammt von der Kampagne «Bergwandern – aber sicher» die 2013 lanciert wurde.

Bei PEAK wird die Planung und die Ausführung in vier Kategorien eingeteilt die wiederum verschiedene Unterpunkte bzw. Fragepunkte haben.

  • Planung – Routenverlauf, Zeitbedarf, An- und Abreise (Weiterführender Link)
  • Einschätzung – Tour auf Fähigkeit und Körperliches befinden abstimmen  Ist die Wanderung für mich geeignet
  • Ausrüstung – Schuhe, Kartenmaterial, Sonnenschutz, Stöcke usw.
  • Kontrolle – Müdigkeit, Leistungsfähigkeit, Zeitplanung und Wetter

Wir wünschen viel Spass beim Planen und ein Gesundes ankommen…

Sommerwanderung

Sobald der Winter verflogen ist und die Tage länger werden beginnt die eigentliche Saison für Wanderungen. Vom Frühling über den Sommer bis in den Herbst hinein gibt es eine schier unendliche Auswahl an Zielen, ob nun in den Bergen oder im Flachland. Hier findet ihr eine Übersicht unserer schönsten Wanderungen im Sommer. Natürlich kann man die meisten Touren auch zu anderen Jahreszeiten unternehmen.

Winterwanderung

Wenn der erste Schnee gefallen ist endet die Saison in den Bergen und Hütten. Aber auch im Schnee kann man sehr schön Wandern, viele Regionen präparieren im Winter extra Winterwanderwege und im Flachland kann man meistens einfach zu laufen, wo man im Sommer unterwegs war, geht man nun einfach auch im Winter, wenn die Landschaft ihr weisses Kleid übergezogen hat.

Schneeschuhwanderung

Eine Art von Wandern die wir erst seit sehr kurzer Zeit für uns entdeckt haben ist das Schneeschuhwandern. In einigen Skigebieten sind die Touren eine Alternative für alle, die nicht Skifahren wollen. Die Routen sind markiert und das Material kann man oft bei den Betreibern mieten.

Wanderungen zu Berghütten

Wanderungen zu Berghütten wie zum Beispiel des Schweizer Alpenclub sind zumeist nur ein Teil von einer grösseren Tour. Oft wird auf den Hütten ein Zwischenstopp eingelegt zum eigentlichen Ziel. Aber auch als Endpunkt sind die Hütten eine lohnendes Ziel nicht nur weil es oft dort hervorragendes Essen gibt und die bewirtung und die Atmosphäre ihren ganz eigenen Charme haben.

Menü

Newsletter abonnieren

Möchtest du über Neue Beiträge informiert werden dann abonniere jetzt meinen Newsletter.

E-Mail Adresse: