oberaargletscher

Wanderung zum Oberaargletscher am Grimselpass

Der Grimselpass als Verbindung zwischen dem Berner Oberland und dem Wallis ist eine beliebte Region bei Auto, Motorradfahrern und Velo Fahrern. Darüber hinaus gibt es aber auch unzählige Wandertouren die ihren ganz eigenen Charme und Reiz bieten. Vor einigen Jahren haben wir bereits die Wanderung entlang der Panoramastrasse zum Oberaarstausee gemacht. Diesen Juli war ich nun allein unterwegs und habe die Strecke von Oberaarstausee zum Oberaargletscher gemacht. Die Wanderung ist für alle geeignet die Ruhe und Entspannung suchen da es nicht übermässig viele Leute hat auch Familie können die Tour ohne Probleme machen.  Ebenfalls richtet sich die Wanderung an alle Interessierten, die einem Gletscher näher kommen wollen. Alles weitere nun im Blogbeitrag…

Wann, Wo, Wie – kurz und knapp

  • Wann: Mitte Juli 2019
  • Wo: Grimselpass – Oberaarstausee
  • Wie: zu Fuss / Anreise mit dem Auto
  • Übernachtung:
  • Budget: 5 CHF für Tageskarte Parkticket Oberaarstausee
  • Highlights: Oberaargletscher, Grimselpass, Stausee
  • Schwierigkeit: leicht bis zum Gletscher danach Blau-Weiss
  • Route: Parkplatz – Stauseemauer – Oberaargletscher – Parkplatz
  • Kilometer: 9 km Hin und zurück
  • Höhendifferenz: 150 Meter – 180 Meter
  • Zeit Tour: 2 Stunden (ohne Pausen und Fotografieren)

Grand Tour of Switzerland:

Bevor ich das eigentliche Ziel den Grimselpass erreicht hatte, musste ich noch einen Stopp am Furkapass einlegen, über den ich anreiste. Kurz hinter der Passhöhe gibt es einen relativ neuen Grand Tour of Switzerland Foto Spot diesen wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und bei bestem Licht konnte ich den Spot einfangen und kann ich euch nun hier und in unserem Blog Beitrag Grand Tour of Switzerland Foto Spots präsentieren.

Grand Tour of Switzerland Foto Spot Furkapass
Grand Tour of Switzerland Foto Spot Furkapass

Grimselwelt und Grimselpass:

Die Region um den Grimselpass herum zählt für uns schon lange Zeit mit zu den schönsten Orten in der Schweiz und nach den unzähligen Besuchern zu urteilen stehen wir mit dieser Meinung nicht allein da. Unter der Marke Grimselwelt vereint sind unter anderem Hotels wie z.b. das Grimsel Hospiz oder die Berghäuser Oberaar und Bäregg. Ebenfalls gehören noch verschiedene Bergbahnen dazu unter anderem die Gelmerbahn, die Triftbahn, die Tällibahn um nur einige zu nennen. Zusammen versuchen sie die Region Grimsel zu vermarkten. Für uns persönlich macht der Landschaftliche Reiz die Grimsel Region aus kurz nach der Ortschaft Guttannen verändert sich die Landschaft schlagartig die Felswände rundgeschliffen und leuchten in einem zarten Grün und Braunton. Dies ist besonders am Grimselsee auffällig und hat seinen ganz eigenen Charme. Anfangs hat es noch viele Bäume, aber je Höher man kommt, umso seltener werden sie, bis man so gut wie keine mehr vorfindet.

Neben all den Landschaftlichen reizen kann man am Grimselpass sehr viel unternehmen z.b. die Wanderung zur Gelmerhütte oder die Tour zur Lauteraarhütte  man könnte wohl einige Wochen in der Region verbringen und hat nur einen Bruchteil gesehen.

Wer mehr Wanderungen in der Region des Grimselpasses Sucht sollte sich folgende Beiträge anschauen: Wanderung zum Oberaarstausee oder zur Triftbrücke.

Grimselpasshöhe
Grimselpass Wanderschild

Oberaarstausee:

Die Wanderung startet diesmal am Parkplatz des Oberaarstausees. Um zum Stausee zu gelangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, entweder man läuft die rund 6 Kilometer lange Panoramastrasse zum Stausee oder man nimmt das Auto. Zu beachten wäre das die Strasse sehr schmal ist und nur zu vorgegebenen Zeiten in einer Richtung befahrbar ist. Darüber hinaus muss man für das parkieren eine Gebühr zahlen, die Tageskarte kostet 5 CHF und kann entweder bei Grimselwelt online gebucht werden oder vor Ort am Automaten bezogen werden. Man kann auch an einigen Stellen an der Strasse entlang parken wichtig ist aber sich trotzdem an die Fahrtzeiten zu halten da das kreuzen auf der Strasse nicht möglich ist. Am Stausee hat es meistens genügend Parkplätze zur Verfügung und auch ein Häuschen mit WC und Waschgelegenheiten ist vorhanden.

Berghaus Oberaar Schild
Schild Panoramastrasse

An der Staumauer startete meine Wanderung, übrigens sollte man unbedingt vom Berghaus Oberaar einen Blick auf den See und die mächtige Staumauer werfen da man von hier oben den besten Blick hat. Ansonsten geht man über die Mauer bis ans andere Ende denn hier Start der Wanderweg. Wer einen Blick zu seinen Füssen wirft wird eine Bodenplatte entdecken, die darauf hinweist, dass man ein UNESCO Weltnaturerbe betritt. Denn entlang des Stausees verläuft die Grenze des Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch.

Staumauer Oberaarstausee
Unesco Welterbe Schild
Panorama Oberaargletscher

Immer einige Meter oberhalb des Sees verläuft der Weg Richtung Gletscher, man kann sich nicht verlaufen, da es keine Verzweigungen gibt, trotzdem sollte man den Weg nicht verlassen, da es teils steil abwärts geht. Nach gut einem Kilometer erreicht man einen riesigen fast quadratischen Findling der einsam am Wegesrand liegt, mit einer Höhe von bestimmt 3–4 Metern fällt er schon von weiten auf.

Findling am Oberaarsee

Den gesamten Weg entlang muss man immer wieder kleine und grossere Bäche überqueren was aber bis auf zwei Stück problemlos vonstattengeht ansonsten muss man etwas über die Steine balancieren. Jetzt Mitte Juli blühen überall am Wegesrand die Wildblumen und stellen einen schönen Kontrast zur Kargen Bergwelt da. Teils hat es noch vereinzelte Schneefelder, die man queren muss, dabei kann man sich noch eine willkommene Abkühlung holen.

Wildblumen
Wildblumen

Oberaargletscher:

Nach dreiviertel des Weges verändert sich das Umland immer mehr Felsen und Steine zeichnen den Weg und die Grasflächen werden weniger. Mit Glück trifft man immer wieder auf Murmeltiere.

Felswand am Oberaarsee
Felswand am Oberaarsee

Am Ende des Stausees ändert die Landschaft nochmals immer mehr sogenannte Rundhöcker machen mehr und mehr das Bild aus das sind Steine, die durch mitgeführtes Gesteinsmaterial am Gletschergrund mit einem riesigen Druck über die Zeit hinweg abgeschliffen worden sind. Das Sand-Eis-Wassergemisch wirkt dabei wie Schmirgelpapier und Glättet und poliert dabei die Steinoberfläche. Steine und Felsen hinterlassen dabei aber auch Schrammen, Kratzer und Furchen, die man deutlich sehen kann, daran lässt sich auch die einstige Fliessrichtung des Gletschers erkennen.

Geschliffene Steine
Geschliffene Steine am Gletscher
Geschliffene Steine am Gletscher
Geschliffene Steine am Gletscher

Wer die Augen offen hält der entdeckt mit viel Glück vielleicht auch Bergkristalle, die im Schutt versteckt liegen. Allerdings sollte man immer Vorsicht walten lassen denn schnell ist man unvorsichtig und man kommt vom Wege ab oder verläuft sich beim Suchen.

Wegweiser zum Oberaargletscher
Steinmann am Gletscher
Oberaargletscher

Hat man das Wanderschild Oberaargletscher erreicht endet der Wanderweg, nun geht es auf unmarkiertem Weg weiter nur vereinzelte Steinmänner markieren noch einen Weg durch das Gletschervorfeld. Der Fluss der von Gletscher kommt, ist zwar nicht sonderlich gross aber dafür sehr schnell und die Strömung wirkt sehr stark. Immer weiter geht es der Gletscherzunge, entgegen die unter riesigem Schuttmaterial versteckt ist. Auf dem Gletscher selber kann man einige Menschen entdecken die von der Oberaarjochhütte  SAC kommen. Hat man das Eis des Oberaargletschers erreicht geht es nicht mehr weiter, ab hier braucht man Steigeisen und am besten einen Bergführer als Begleitung!

Oberaargletscher
Tourengänger auf dem Gletscher

Rückweg zur Staumauer:

Nach einem Picknick an der Gletscherzunge mache ich mich wieder auf den Rückweg. Auf der Gegenüberliegenden Seite ist das Eisfeld um einiges grösser da hier das Eis vor der Sonne mehr geschützt ist, das Eis ist nicht wie man erwarten würde weis, sondern durch den vielen Schutt und Dreck ganz schwarz deshalb fällt es erst beim zweiten Hinschauen als Eis auf. Etwas oberhalb der Zunge hat sich auch eine Gletscherhölle gebildet die man, aber nicht erreichen kann.

Eishölle am Oberaargletscher
Blick über den Gletscher

Nach diesen Eindrücklichen Bildern geht es den gleichen Weg wieder zurück. Diesmal kommen mir sogar einige Wanderer entgegen. Ansonsten war ich die ganze Zeit allein unterwegs und auch sonst halten sich die Begegnungen mit anderen Wanderern in Grenzen. Erst am Stausee hat es wieder mehr Leute wobei das immer noch wenige sind. Wer also nach Ruhe und Einsamkeit Sucht sollte hier richtig sein.

Wanderer auf dem Weg zum Gletscher
Wegweiser zum Oberaargletscher

Gegen Mittag habe ich die Staumauer wieder erreicht und geniesse nochmals den Blick von der Staumauer zurück zum Oberaargletscher der sich im Sonnenlicht von seiner besten Seite zeigt. Dann geht es über die Panoramastrasse zurück zum Grimselpass und von dort weiter ins Wallis nach Zermatt.

Panorama Oberaargletscher
Wegweiser am Oberaarstausee
Oberaargletscher Panorama

Mehr Informationen:

Wer noch mehr Informationen sucht, der sollte auf folgenden Seiten fündig werden:

Fazit:

Die Wanderung zum Oberaargletscher ist einfach und auch für Familien gutzumachen. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken entlang des Weges, ob nun Blumen, Pflanzen oder Murmeltiere und am Ende wartet der Oberaargletscher auf einen. Das Vorfeld des Gletschers ist Spannend und man kann viel sehen und lernen. Wer kann, sollte sich etwas in die Materie von Gletschern einlesen, da leider ansonsten keine Informationen vor Ort vorhanden sind. Die Tour kann man auch gut Kombinieren mit z.b. einer Wanderung aufs Sidelhorn oder entlang der Panoramastrasse.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so zum Beispiel die Wanderung aufs Mattstock bei Amden oder den Stadtrundgang in Saint Ursanne im Kanton Jura.

Kennt auch ihr den Grimselpass und den Oberaargletscher oder wisst andere schöne Orte oder Städte, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollte ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen dann folgt uns auf Instagram oder Facebook….

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Newsletter abonnieren

Möchtest du über Neue Beiträge informiert werden dann abonniere jetzt meinen Newsletter.

E-Mail Adresse: