Männlichen Kleine Scheidegg

Wanderung vom Männlichen zur Station Eigergletscher

Die Region um Eiger, Mönch und Jungfrau zählt mit zu den bekanntesten und beliebtesten Zielen in der Schweiz. Einen der schönsten und beeindruckendsten Ausblicke auf das Dreigestirn hat man vom Männlichen aus einem Bergrücken zwischen Lauterbrunnen und Grindelwald. Das ist der perfekte Ausgangsort, um Eiger, Mönch und Jungfrau in seiner ganz Pracht und Schönheit zu erleben.

Wenn du nach einer Wanderung suchst, die nicht nur spektakuläre Ausblicke, sondern auch Bergseen und Gletscher bietet, empfehlen wir einen genaueren Blick auf die Kleine Scheidegg und den Männlichen zu werfen. Unsere Wanderbeschreibung führt dich von Männlichen über die Kleine Scheidegg bis zur Station Eigergletscher und enthält alle Informationen, die du für dieses unvergessliche Erlebnis benötigst.

Wann, Wo, Wie – kurz und knapp

  • Wann: Sommer, Herbst, Winter
  • Tour gemacht: September 2023
  • Wo: Männlichen bei Grindelwald
  • Kilometer: 16 km
  • Höhendifferenz Auf/Ab: ⇑660 ⇓660
  • Dauer: 5–6 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel
  • Beste Zeit: Sommer und Herbst
  • Übernachtung: Berghaus Männlichen
  • Verpflegung: Berghaus Männlichen
  • Ausrüstung: Wanderschuhe, Kamera, Sonnencreme
  • Budget: 32 CHF p.P. Berg-Talfahrt (GA), 190 CHF Zimmer im Berggasthaus
  • Highlights: Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau
  • Route: Männlichen – Kleine Scheidegg – Eigergletscher – Kleine Scheidegg – Männlichen
  • Was machen: Wandern, fotografieren,

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

Vorbereitung für die Wanderung vom Männlichen zur Kleinen Scheidegg

Anforderungen

Die Wanderung liegt im Schwierigkeitsgrad zwischen leicht und mittel, wobei der Schwierigste Teil der Wanderung liegt an der Seitenmoräne bei der Station Eigergletscher der Rest des Weges ist hingegen mit leicht zu kategorisieren. Die meisten Höhenmeter macht man an Anstieg zum Männlichen und zur Station Eigergletscher der Rest des Weges hat eine nur geringe Steigung.

Wetter

Man kann die Wanderung vom Männlichen zur Kleinen Scheidegg grundsätzlich bei jedem Wetter unternehmen. Doch um die atemberaubende Aussicht in ihrer vollen Pracht zu erleben, empfiehlt es sich, einen Tag mit möglichst wenigen Wolken zu wählen.

Routenauswahl

Die Möglichkeiten die Wanderung zu verlängern sind vielfältig so könnte man zum Beispiel hinab nach Grindelwald oder ins Lauterbrunnental wandern.

Unterkünfte

Zwei Hotels, das Berghaus Männlichen und das Hotel Bellevue des Alpes, befinden sich auf dem Bergkamm zwischen Männlichen und Kleine Scheidegg. Wenn du nach weiteren Unterkünften in verschiedenen Preisklassen suchst, findest du eine Vielzahl von Optionen in Grindelwald, Lauterbrunnen und Interlaken.

Anreise auf den Männlichen

Auto

Anreise über Wengen
Über die A8 bis nach Interlaken fahren, Abfahrt Wilderswil nehmen und weiter nach Lauterbrunnen fahren Parkplätze gibt es im Parkhaus Lauterbrunnen direkt am Bahnhof. Mit der Zahnradbahn der Wengenalpbahn nach Wengen und weiter zu Fuss zur Seilbahn, die auf den Männlichen fährt.

Anreise über Grindelwald
Über die A8 bis nach Interlaken und die Abfahrt Wilderswil nehmen über die Umfahrungsstrasse und Gündlischwand nach Grindelwald und zum Grindelwald Terminal fahren hier gibt es ausreichend Parkplätze und Ladestationen (beides kostenpflichtig). Im Grindelwald Terminal befindet sich die Talstation der Grindelwald Männlichen Bahn.

Öffentlichen Verkehr

Anreise über Wengen
Vom SBB Bahnhof Interlaken Ost mit der Berner Oberland-Bahn nach Lauterbrunnen. Von dort mit der Wengeralpbahn (WAB) nach Wengen fahren von dort weiter mit der Luftseilbahn Wengen-Männlichen auf den Männlichen.

Anreise über Grindelwald
Vom SBB Bahnhof Interlaken Ost, mit der Berner Oberland-Bahn nach Grindelwald fahren. Weiter mit der Gondelbahn Grindelwald-Männlichen.

Panoramaweg Männlichen – Kleine Scheidegg

Unsere grosse Wanderung starten wir an der Bergstation Männlichen auf 2222 Metern mit Blick auf Grindelwald und die berühmte Eigernordwand. Der Wanderweg ist breit und hat eine nur geringe Steigung bis zur Kleinen Scheidegg. Verzweigungen sind stets gut ausgeschildert, weshalb die Wegfindung einfach ist. Der erste Abschnitt für um den Tschuggen (2521 Meter) herum.

Besonders im Herbst zeigt sich die Landschaft sehr abwechslungsreich. Wir haben die Wanderung zweimal gemacht im Herbst und jedes Mal hat sich die Region anders präsentiert. Kurz bevor man den Skilift Honegg erreicht, liegt in einer Kurve ein toller Aussichtspunkt und Foto Spot.

An der Liftanlage Honegg befindet sich ein gemütlicher Rastplatz (mit WC) mit grandioser Aussicht auf die Eigernordwand sowie dem Eiger- und Guggigletscher der unterhalb des Jungfraujoch hinabfliesst. Von hier aus können wir bereits die ersten Häuser der Klein Scheidegg und der Station Eigergletscher entdecken.

Zwischen dem Mönch und dem Jungfraugipfel liegt das Jungfraujoch, auf einer Felsnadel, die aus dem Gletscher herausschaut, befindet sich das Observatorium und Besucherzentrum Jungfraujoch. Darunter liegen mehrere Gletscher, die wir später noch näher betrachten können.

So genial die Aussicht auch ist es kommt der Moment, wo man weiter muss, vor uns erhebt sich das berühmte Lauberhorn (2472 Meter), wo seit 1930 jedes Jahr im Winter das Lauberhornabfahrt stattfindet ein absoluter Klassiker unter den alpinen Skirennen. Durch ein Tal führt der Weg zum Rotstöckli (2110 Meter) wo sich das Restaurant Grindelwaldblick befindet, das über eine Aussichtskanzel verfügt.

Nun ist es nur noch ein Katzensprung bis zur Kleinen Scheidegg. Doch bevor wir dort eintreffen sollte man einen Blick auf den kleinen See werfen der am Wegesrand liegt. Je nach Wetter und Position spiegelt sich im See die Eigernordwand und der Mönch. Dieser Ausblick zählt zu den absoluten Highlights auf der Wanderung zwischen Männlichen und Klein Scheidegg.

Der kleine See wird im Winter für die Schneekanonen genutzt und ist kein natürlicher See. Um die Spiegelung in der Wasseroberfläche bewundern zu können, braucht man Glück und Geduld gleichermassen.

Kleine Scheidegg

Gute eine Stunde haben wir vom Männlichen bis zur Klein Scheidegg benötigt. Die Kleine Scheidegg ist eine Passhöhe zwischen Grindelwald und dem Lauterbrunnental, von beiden Talorten aus fährt die Wengernalpbahn hinauf zur Klein Scheidegg. Neben dem Bahnhof von wo die Jungfraubahn auf das Jungfraujoch fährt, gibt es das Hotel Bellevue des Alpes, mehrere Restaurants, Souvenirshops und Skilifte.

Bis vor einigen Jahren war, am Bahnhof auf der Passhöhe stets ein reger Betrieb tausende Menschen fuhren täglich vom Bahnhof Kleine Scheidegg hinauf auf das Jungfraujoch. Seit der Eröffnung der neuen Zubringerbahn im Dezember 2020 von Grindelwald zur Station Eigergletscher ist auf der Kleine Scheidegg etwas Ruhe eingekehrt, zumindest im Sommer und Herbst.

Der Ausblick von der Kleinen Scheidegg auf Eiger, Mönch und Jungfrau ist phänomenal und eigentlich könnte man auch gleich hier vor Ort bleiben. Gespannt schauen wir uns das Kommen und Gehen der einzelnen Züge an.

Trotz oder gerade wegen des tollen Ausblicks starten wir zur nächsten Etappe unserer Wanderung, von der Kleinen Scheidegg geht es stets aufwärts zum Speichersee auf dem Fallbodenhubel. Der See, der ebenfalls als Wasserreservoir genutzt wird ist ein beliebter Rastplatz der viele Sitzmöglichkeiten bietet.

Hinter dem geht es steil in Richtung der Station Eigergletscher hier kommen wir ordentlich ins Schwitzen, doch die Anstrengung lohnt sich, denn mit jedem Meter wird die Aussicht beeindruckender. Auf einer Anhöhe unterhalb der Station Eigergletscher befindet sich die ursprüngliche Mittellegihütte die im Jahre 1924 auf dem gleichnamigen Grat auf 3355 Metern unterhalb des Eigers erbaut wurde. 2001 wurde die alte Hütte per Helikopter an den heutigen Standort gebracht, während auf dem Grat eine neue Hütte gebaut wurde.

Station Eigergletscher

Die letzten Schritte bis zur Station auf 2330 Metern verlangen einiges ab, der Weg geht steil bergauf. Während früher die Station Eigergletscher nur eine Durchgangsstation war, ist sie seit dem Umbau zu einer riesigen Umsteige Station angewachsen. Von hier aus benötigen die Züge noch weiter 36 Minuten, bis sie auf dem Jungfraujoch in 3454 Metern Höhe angekommen sind.

Alle Informationen rund um den Besuch auf dem Jungfraujoch findet ihr im passenden Blogbeitrag: Ausflug auf das Jungfraujoch

Wer hunger oder durstig ist, findet im Restaurant Eigergletscher sicherlich etwas Passendes, serviert werden hauptsächlich traditionelle Gerichte und Produkte aus der Region. Da wir uns aus dem Rucksack versorgen, laufen wir ein Stück weiter auf die ehemalige Seitenmoräne des Eigergletschers der heute rund 350 Meter über uns liegt.

Eigergletscher

Der Eigergletscher hat seinen Ursprung am Südhang des weltberühmten Eigers und fliesst von hier bis auf eine Höhe von rund 2500 Meter hinab. Er ist rund 2 km lang und hat eine Fläche von circa 1,50 km² (2021) der jährliche Längenverlust beträgt im Schnitt 10 bis 20 Meter. Durch den Mönch-Nordwestgrat getrennt liegt der kleinere Westliche Eigergletscher, dieser hat sich allerdings soweit zurückgezogen, dass er mit dem Eigergletscher fast keinen Kontakt mehr hat.

Wir machen auf dem Kamm der Seitenmoräne eine längere Pause noch Anfang der 90er-Jahre reichte die Gletscherzunge bis in das Tal unter uns heute liegt das Ende des Eigergletschers auf rund 2500 Metern Höhe, was rund 400 Metern Längenverlust bedeutet. Dem benachbarten Guggigletscher ist es nicht viel besser ergangen. Es ist wirklich traurig zu sehen, wie die Gletscher in der Schweiz und weltweit unter der Klimaveränderung immer mehr zurückweichen.

Über den Kamm der Seitenmoräne laufen wir ein Stück abwärts, hier besteht die Möglichkeit in Richtung Wengernalp und weiter nach Wengen zu wandern. Wir wählen hingegen den Weg zurück zur Klein Scheidegg, dabei kommen wir nochmals am Speichersee vorbei, wo am Nachmittag unzählige Menschen am Ufer die Herbstsonne geniessen.

Wanderung Kleine Scheidegg – Männlichen

Der Weg runter zur Kleinen Scheidegg ist gut besucht viele Touristen aus dem In- und Ausland nutzen das herrliche Wetter, um die Landschaft zu geniessen. Vorbei am Rotstöckli erreichen wir wieder den Aussichtspunkt Honegg. Die Wiesen entlang des Weges erstrahlen in der Herbstsonne in verschiedenen Rot- und Brauntönen.

Am späten Nachmittag erreichen wir nach gut 7 Stunden wieder die Bergstation und das Hotel Männlichen. Hier endet unsere Grosse Wanderung vom Männlichen über die Kleine Scheidegg zur Station Eigergletscher. Gut 15 km lang war die gesamte Strecke.

Wir bleiben auf dem Plateau und haben uns für eine Nacht im Hotel einquartiert. Das Berggasthaus Männlichen besticht nicht durch seinen Comfort, sondern durch seine Lage und seinen Flair. Die Zimmer sind einfach und zweckmässig, das kleine Restaurant serviert am Abend Schweizer Klassiker im angenehmen Ambiente und am Morgen gibt es eine reichhaltiges Frühstückbuffet.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf dem Männlichen

Eine Übernachtung im Berggasthaus Männlichen können wir wärmsten empfehlen dadurch hat man die Möglichkeit, den Sonnenuntergang und den Sonnenaufgang mitzuerleben. Ein weiterer Vorteil ist, dass man den Männlichen fast für sich allein hat, dadurch ergibt sich eine ganz andere Atmosphäre. Diese selbe Situation kann man auch im Berghaus Diavolezza in rund 3000 Metern Höhe im Kanton Graubünden erleben.

Männlichen Royal Walk

Nach einem kühlen Getränk auf der Terrasse des Berggasthauses laufen wir über den Royal Walk zur Aussichtsplattform auf den Männlichen (2342 Meter). Der Weg dorthin ist einfach einzig die letzten Meter zur Plattform sind etwas steil. Mit einer Handvoll weitere Zuschauer warten wir gespannt auf den grossen Moment.

Minute für Minute legt sich der Schatten über die Region nur die Berggipfel werden von der Sonne noch zart beleuchtet. Im letzten Moment tauchen die letzten Sonnenstrahlen die Gipfel in einen zarten Lilaton, dann verschwindet die Sonnen hinter dem Horizont.

Im Herbst geht die Sonne vergleichsweise spät auf erst kurz vor 8 Uhr am Morgen stehen wir wieder auf der Aussichtsplattform auf dem Männlichen und warten gespannt auf die wärmende Sonne. Zwischen Schreckhorn (4078 Meter) und Lauteraarhorn (4042 Meter) geht sie am heutigen Tag auf.

Unter den wohltuenden Sonnenstrahlen im Gesicht kehren wir zum Berggasthaus zurück, um das köstliche Frühstück zu geniessen. Bevor wir uns auf den Weg zu unserem nächsten Ziel machen, erfreuen wir uns an der Stille auf dem Männlichen, noch bevor die ersten Tagesgäste eintreffen.

Grindelwald First und der Bachalpsee

Vom Männlichen auf den First ist es nur ein Katzensprung. Die Talstation der Firstbahn liegt direkt in Grindelwald in rund 25 Minuten fahren wir mit der Seilbahn auf 2184 Meter Höhe, wo wir im Berggasthaus First übernachten und die Wanderung zum Bachalpsee machen.

HALT, nicht so schnell!!!

Noch mehr Ausflugsideen und Wanderungen im Kanton Bern

Webcams in der Region Männlichen

Hier alle Webcams entlang des Weges.

360 Grad Webcam Lauberhorn/Kleine Scheidegg

360 Grad Webcam Männlichen

360 Grad Webcam Station Eigergletscher

FAQ zur Wanderung Männlichen – Eigergletscher

  • Ist die Wanderung schwierig?
    • Nein, die Wanderung ist nicht schwierig einziger Punkt ist die Länge von 15 km. Wem das zu viel ist, kann man die Wanderung auch verkürzen.
  • Kann man die Wanderung machen, ohne Übernachtung auf dem Männlichen?
    • Dies ist selbstverständlich Möglich, hierzu einfach auf den Fahrplan der letzten Bahn/Gondel achten.
  • Kann man nur eine Strecke laufen und danach mit dem ÖV zurückkehren?
    • Ja, das ist gut machbar von der Station Kleine Scheidegg kann man entweder nach Grindelwald oder ins Lauterbrunnental zurückfahren.
  • Gibt es Ermässigungen für die Bergbahnen und Züge?
    • Ja, es gibt Ermässigungen entweder mit Halbtax und GA oder als Tourist mit dem Swiss Travel Pass. Hier sollte man genau schauen, ob sich der Swiss Travel Pass lohnt.

Mehr Informationen auf Websites & Blogs:

Männlichen – Website der Region und Bergbahnen auf dem Männlichen

Berggasthaus Männlichen – Seite des Restaurants und Hotels auf dem Männlichen

Travelita – Anita war bereits vor langer Zeit auf dem Panoramaweg Männlichen unterwegs und schilderte ihre Eindrücke

Fazit zur Wanderung auf der Kleinen Scheidegg

Die Wanderung zwischen Männlichen, Kleine Scheidegg und der Station Eigergletscher präsentiert die Region Grindelwald und Lauterbrunnen von ihrer allerschönsten Seite. Das Augenmerk liegt auf dem bekannten Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau, das sich während der gesamten Wanderung im besten Licht präsentiert. Nicht umsonst zählt die Region Grindelwald und Lauterbrunnen zu den beliebtesten Touristenziele in der Schweiz. Die gesamte Wanderung ist einfach und führt über gut ausgebauter Wege. Entlang der Strecke gibt es mehrere Restaurants und durch die Bahn und Seilbahnstationen lässt sich die Wanderung individuell gestalten.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so unter anderem die Rundwanderung in Flims oder den Stadtrundgang in Laufenburg.

Kennt auch ihr die Kleine Scheidegg und den Männlichen oder wisst andere schöne Orte oder Städte, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollt ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen, dann folgt uns auf Instagram, Pinterest oder Facebook….

Eure Meinung und Erfahrungen

Was ist eure Meinung und Erfahrungen? Schreibt uns doch!

Pinterest Pin:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Inhalt