Aletschgletscher mit Eiger, Mönch und Jungfrau vom Eggishorn aus

Sonnenaufgangsfahrt aufs Eggishorm am Aletschgletscher

Während unseres 1. August Ausflugs in die Region Grimsel sowie ins Wallis hatten wir bereits am ersten Tag eine Panoramawanderung zum Oberarrstausee unternommen und zur späteren Stunde standen wir am Fusse des mächtigen Rhonegletschers am Furkapass. Der zweite Tag sollte nicht minder spektakulär werden, zur sehr frühen Stunde sollte es zur Sonnenaufgangsfahrt auf Eggishorn gehen von wo man mit dem schönsten Blick auf den grössten Gletscher Europas hat den Aletschgletscher. Alles weiter in unserem Beitrag zur Sonnenaufgangsfahrt aufs Eggishorn.

Wann, Wo, Wie – kurz und knapp

  • Zeit: Sonntag Ende Juli 2017
  • Wo: Eggishorn bei Fiesch
  • Wie: Auto, Seilbahn, zu Fuss
  • Übernachtung: Sporthotel Derby in Fiesch
  • Budget: ca. 300 CHF für Hotel, Benzin, Essen und Gondelfahrt
  • Highlights: Sonnenaufgang, Aletschgletscher, Bergpanorama
  • Schwierigkeit: leicht
  • Route: Seilbahn Eggishorn – Eggishorn Gipfel – Seilbahn Eggishorn
  • Kilometer: 2 km Hin und zurück
  • Höhendifferenz: 100 Meter (zum Gipfel)
  • Zeit: 4-5 Stunden Laufen, Fotografieren

Grimselpass und Furkapass

Am Tag zuvor waren wir bereits am Grimselpass und haben die sehr schöne Wanderung zum Oberarrsee gemacht. Hier zeigte sich wieder das die Region der Grimselwelt unzählige Highlights zu bieten hat. Mehr zur Grimselwelt findet ihr in unserem Beitrag zur Wanderung zum Oberarrstausee.

Auch der Furkapass mit dem riesigen Rhonegletscher war ein Ziel unseres Ausflugs am Vortag. Mehr dazu im Beitrag zum Rhonegletscher.

Grimselpasshöhe
Grand Tour of Switzerland Foto Spot Furkapass

Fiesch & Aletschgletscher

Unsere Unterkunft in Fiesch war das Berghotel Derby das ich Booking.com für günstige 95 CHF pro Nacht mit Frühstück gebucht hatte. Das Hotel liegt am Rande von Fiesch unweit der Hauptstrasse, das Hotel bietet genügend Parkplätze und ins Stadtzentrum sind es nur wenige Minuten zu Fuss. Unser Zimmer war sehr einfach eingerichtet und man merkte, das es aus einer anderen Zeit stammte, aber trotzdem war alles sehr sauber und gepflegt. Es gab kostenloses WLAN sowie Kaffee & Tee im Frühstücksraum. Wir fanden das Preis-Leistungsverhältniss TOP!!!!

Sonnenaufgangsfahrt aufs Eggishorn

Nach einer kurzen Nacht ging es morgens um 4:45 Uhr los zu unserer Sonnenaufgangsfahrt zum Eggishorn. Treffpunkt war die Talstation Fiesch wo wir unser reserviertes Ticket holten, für den Preis von 58 CHF pro Person war die Berg&Talfahrt sowie ein Frühstück im Bergrestaurant enthalten. Wir waren 14 Leute an diesem Tag inklusive eines Führers der uns auf der Bergfahrt kurz über den Ablauf informierte.

Auf dem Eggishorn angekommen war es noch sehr kalt und die Wolken versprachen auch nichts Gutes. Unsere Begleitung brachte uns zu einem schönen Aussichtspunkt, von dem man das ganze Spektakel super beobachten konnte. Während wir warteten verzogen sich langsam die Wolken und die Sonnen begann ihr Schauspiel. Eine gute Stunden genossen wir dieses Naturspektakel. Danach freuten wir uns um so mehr auf das versprochene Frühstück im Bergrestaurant. Es gab verschiedene Brote, Wurst, Käse, Konfi und Gipfeli. Liebhaber des Herzhaften wurden mit Eier, Speck, Würstchen und Kartoffeln verwöhnt und konnten so ihren Hunger bekämpfen.

Sonnenaufgang auf dem Aletschgletscher
Blick auf den Aletschgletscher und das Jungfraumassiv
Sonnenaufgang auf dem Aletschgletscher

Nach dieser Stärkung ging es los, um das Eggishorn zu besteigen, das von der Bergstation in 15–20 Minuten erreicht werden kann. Von dort oben hat man ein unvergleichliches Panorama von Eiger, Mönch und Jungfrau so wie dem Aletschgletscher selber. Und das Beste war, wir waren alleine hier oben, unsere Gruppe hatte sich bereits verstreut und die erste reguläre Bahn sollte erst gegen 9 Uhr kommen so hatten wir das den Berg mehr oder weniger für uns allein und konnten ganz in Ruhe unsere Bilder machen.

Wir blieben noch bis zum Mittag langsam kamen immer mehr Wanderer und Besucher und wir machten uns dann auf den Weg Richtung Heimat. Wie sich herausstellte, hatten wir das perfekte Timing erwischt denn, als wir dann am Nachmittag zu Hause ankamen, vergingen keine 20 Minuten und es gab riesige Gewitter über weite Teile der Schweiz. Glück gehabt!!!

Bettmerhorn:

Im Frühjahr 2019 haben wir während eines zweitägigen Aufenthalts die Aletschregion besucht. Von Fiesch fuhren wir aufs Eggishorn hoch leider hatte es noch fast zwei Meter Schnee und auch das Wetter wollte uns den Blick auf den Gletscher und die Jungfrau-Region nicht ganz präsentieren. Da wir uns ein Wanderticket gekauft hatten beschlossen wir mit der Gondelbahn zurück zur Fiescheralp zufahren. Der Wanderpass kostet für Erwachsene 49 CHF (Halbtax 30 CHF) und man kann mit allen Bahnen der Aletsch-Arena fahren, was wir als einen sehr Fairen Preis empfinden.

Talstation Eggishorn
Eggishorn im Juni

Auf der Fiescheralp war der Schnee bis auf einige Stellen weggeschmolzen. Entlang der vielen Hotels und Unterkünften wanderten wir in Richtung Bettmeralp. Die meisten Hotel hatten noch geschlossen, da gerade Zwischensaison war und somit waren auch nur wenige Leute unterwegs. Der Weg verläuft ohne allzu grosse Steigungen entlang des Kamms in westlicher Richtung. Auf halbem Weg kommt man an der Bättmer-Hitta vorbei einer Bergbeiz die sehr gemütlich aussieht aber auch sie war leider geschlossen. Also machten wir am Wegesrand unsere Mittagspause und genossen die schönen Blick auf die Walliser Alpen.

Walliser Alpen
Fiescheralp

Je näher wir der Bettmeralp kamen desto mehr Schnee hatte es am Wegesrand teils sogar bis zu einem Meter hoch. Nach rund 1 1/2 Stunden sahen wir auf einer Anhöhe das erste Mal die Bettmeralp vor uns liegen. Nun ging es Bergab zur Seilbahnstation, die uns aufs Bettmerhorn bringen sollte.

Schneefelder Bettmeralp
Bettmeralp

Als wir die Bettmeralp erreichten hatten wir strahlend blauen Himmel und auch die Temperaturen kündeten den Sommer an. Mit der Seilbahn ging es, dann aufs Bettmerhorn auch hier lagen noch einige Meter Schnee. Der Weg zum Viewpoint Bettmerhorn war aber geräumt war dies unser erstes Ziel. Hier ist man dem Aletschgletscher um einiges näher als auf dem Eggishorn und auch die Gletscher Zunge lässt sich besser sehen.

Seilbahn Bettmerhorn
Gletscherspalten
Schneewall Bettmerhorn
Bettmerhorn

Durch den vielen Schnee war eine weitere Erkundung leider nicht möglich. Wir schauten uns noch das sehr gut gemachte Gletscher-Museum, an das direkt über der Bergstation liegt. Hier bekommt man Eindrücke von der frühen Erkundung des Aletschgletschers durch Forscher. Danach ging es wieder zurück zur Bettmeralp.

Panorama Bettmerhorn

Von der Station Bettmerhorn liefen wir durch die Ortschaft zur Seilbahn Station Bettmeralp, die uns zurück ins Tal bringen sollte. Die Bettmeralp ist eine gemütlicher Ort der in der Saison von vielen Touristen besucht wird. Bei der Örtlichen Kirche hat man einen fantastischen Blick über die Umliegenden Berge. Hier gibt es auch viele Restaurants, die man besuchen kann. Für uns ging es aber weiter zur Seilbahnstation und dann zurück ins Tal. Mit dem Wanderpass konnten wir kostenlos mit der Matterhorn Bahn zurück nach Fiesch fahren, wo unser Auto stand.

Bettmeralp Ausblick
Bettmeralp

Wandern am Aletschgletscher:

Mitte August waren wir wieder am Aletschgletscher unterwegs. Diesmal machten wir bei herrlichem Sommerwetter eine Rundwanderung entlang der Flanke des Aletschgletschers. Ausgangspunkt und zugleich auch wieder das Ziel war die Fiescheralp von hier ging es unterhalb des Bettmerhorns zum Hohbalm und weiter oberhalb des Gletschers zum Märjelensee von hier durch den Tällitunnel wieder zurück zur Fiescheralp. Nähere Informationen rund um die Wanderung in unserem Blogbeitrag: Wandern am Aletschgletscher

Fazit

Angefangen vom Grimselpass und der Wanderung zum Oberaarsee bis zum Rhonegletscher, den wir betreten konnten war bereits der erste Tag ein riesiges Erlebnis. Unser Hotel in Fiesch war gut und günstig und auch die Sonnenaufgangsfahrt am zweiten Tag war grandios. Als man am morgen dann das erste Mal den Aletschgletscher zu Gesicht bekam, war es ein erhabenes Gefühl dort oben zu stehen. Das wird man wohl nie wieder vergessen. Leider war die Zeit viel zu kurz, da es noch viel mehr in der Region Fiesch zu entdecken gibt.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so zum Beispiel die Rundwanderung in Flims oder zum ebenfalls Oberblegisee.

Kennt auch ihr den Aletschgletscher und den Grimselpass oder wisst andere schöne Orte oder Städte, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollte ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen dann folgt uns auf Instagram oder auf Facebook

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • marc | phototraveler.ch
    11/10/2019 10:03

    Hey! Sehr schöne Bilder und ein toller Bericht. Falls Du ein weiteres Mal im Gebiet des Aletschgletschers verweilst, lohnt es sich auch die Aussichten auf den Gletscher vom Bettmerhorn zu geniessen! Ich habe kürzlich eine Zweitageswanderung am Aletschgletscher gemacht, hier findest Du meinen Bericht: https://www.phototraveler.ch/aletsch-panoramaweg-aletschgletscher/
    Ganz liebe Grüsse!
    Marc

    Antworten
    • Hallo Marc

      Danke für dein Lob. Wir waren im Frühling auf dem Bettmerhorn allerdings hatte es noch einige Meter Schnee, so konnten wir nur bis zum Viewpoint gehen. Aber deine Zweitageswanderung hört sich sehr spannend an und ist eine sehr gute Idee für das nächste Mal.
      Besten Danke

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Newsletter abonnieren

Möchtest du über Neue Beiträge informiert werden dann abonniere jetzt meinen Newsletter.

E-Mail Adresse: