Gletscherwanderung Solheimajökull

Unterwegs auf dem Solheimajökull unsere erste Gletscherwanderung auf Island

Was wäre Island ohne seine Gletscher? Neben unzähligen Wasserfällen, Vulkankegeln und heissen Quellen zählen Gletscher zu den typischen Erscheinungen des Landes, so sollte auch eine Gletscherwanderung bei jedem, auf dem Programm stehen, vorausgesetzt man kann sich die Zeit nehmen. Für viele ist dies die einzige Möglichkeit, den Eisgiganten so nah zu kommen. Die Tour auf dem Sólheimajökull war unsere erste Gletschertour auf Island, sollte, aber nicht die letzte gewesen sein, einige Tage später waren wir bereits auf dem Falljökull unterwegs der im Vatnajökull Nationalpark weit im Osten liegt. Falls ihr euch fragen sollte, wie solch eine Tour abläuft und was man alles erleben kann, dann lest euch unseren Beitrag durch. Alles andere über Island und eine Island Reise findet ihr in unserem grossen Island ABC….

Wann, Wo, Wie – kurz und knapp

  • Wann: Anfang September 2021
  • Wo: Sólheimajökull Auslassgletscher im Süden von Island
  • Budget: 80 CHF p.P.
  • Highlights: Gletscher Haut nah erleben, Traumhafte Landschaft
  • Schwierigkeit: leicht
  • Route: Parkplatz – Gletschersee – Gletscherzunge – Gletschersee – Parkplatz
  • Kilometer: circa 5 km
  • Höhendifferenz Auf/Ab: 130/130 Meter
  • Zeit Tour: 3 Stunden

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

Fakten zum Sólheimajökull und dem Katla Geopark

Der Sólheimajökull ist ein Auslassgletscher des Mýrdalsjökull, dem viertgrössten Gletscher Islands, er bedeckt eine Fläche von rund 490 km². Unter dem Eisschild schlummert der Vulkan Katla, dessen Caldera einen Durchmesser von rund 10 km hat, in den letzten 1100 Jahren ist der Vulkan 20-mal ausgebrochen und zählt damit zu den aktivsten Vulkanen der Insel. Durch den Eispanzer, der zwischen 200 und 700 Meter dick ist, kann man vom Vulkan selber nichts sehen, nur rund 20 Eiskessel, unter denen Hochtemperaturgebiete liegen, lassen erahnen, was unter dem Eis schlummert. Sechs verschieden grosse Auslassgletscher fliessen zu allen Seiten ins Tal hinab, eine davon ist der circa 9 km lange Sólheimajökull. Der Mýrdalsjökull sowie sein Nachbar, der berühmte Eyjafjallajökull gehören zum Geopark Katla, dem ersten Geopark von Island. Die Parks sollen Regionen und Landschaften schützen, aber auch die Forschung, Ausbildung und den Tourismus fördern.

Touranbieter

Anbieter für Gletschertouren gibt es viele im Netz, ebenso locken Flyer in Hotels und Guesthouser nach Teilnehmern. Die Auswahlmöglichkeiten sind gross, es gibt kurze und lange Touren, welche mit Eisklettern und ohne. Macht man eine Gletscherwanderung an der Gletscherlagune Jökulsárlón gibt es auch noch die Option das man mit dem Kajak, Zodiac oder dem Amphibien-Boot fahren kann. Hier sollte man sich im Vorfeld bereits orientieren, eine gute Übersicht bietet unserer Meinung nach die Seite: Guide to Iceland

Wir hatten unsere für Troll Expeditions entschieden, wobei es vermutlich egal ist welchen Anbieter man nimmt, riesige unterscheiden, wird es nicht geben. Hier ist vielmehr entscheidend, wie ist der Guide und die Gruppe. Gebucht hatten wir die Tour Sólheimajökull 3-Hour Glacier Hike, diese findet zweimal am Tag statt, um 10 Uhr und um 14 Uhr und kostet 10.700 ISK. Mit bringen sollte man warme und Wasserdichte Kleidung, Wanderschuhe mit fester Sohle da man Steigeisen trägt. Es gibt, die Option sollten die Schuhe nicht gehen kann man vor Ort beim Guide Schuhe mieten. Zusätzlich sollte man etwas zu trinken mitnehmen.

Panorama Solheimajökull Gletscherfront

Treffpunkt Parkplatz Sólheimajökull

Am Ende der Strasse 221 liegt 5 Kilometer von der Ringstrasse entfernt der grosse Parkplatz im Gletschervorfeld des Sólheimajökull. Hier ist der Treffpunkt für Gletscherwanderung. Wir hatten die Tour um 10 Uhr gebucht, pünktlich sind wir die ersten vor Ort, an einem weissen Bus mit der Beschriftung Troll Expeditions treffen wir die beiden Guides des heutigen Tages. Alex, ein junger Spanier ist unser Führer für den heutigen Tag, im Vergleich zu seinem Kollegen, der ständig nur am Reden und Witze machen ist, scheint Alex der ruhige und besonne Typ zu sein. Nach und nach treffen die rund 24 Leute ein, jeder Guide übernimmt eine Gruppe von maximal 12 Leuten. Alle bekommen ihre Ausrüstung ausgehändigt, die aus Steigeisen, Eispickel, Helm und Klettergurt besteht. Scheinbar hatten einige nicht richtig die Beschreibung der Tour gelesen und zeigten sich überrascht, dass ihre Schuhe nicht akzeptiert wurden, manche kamen sogar in Turnschuhen und meinten, dass sie damit auf dem Gletscher herumlaufen könnten. Nach 20 Minuten waren alle parat und jede Gruppe machte sich auf den Weg. Im Nachhinein fragten wir uns, weshalb wir eigentlich den Klettergurt hatten, weder wurden wir angeseilt noch hatte der Guide überhaupt ein Seil dabei, vermutlich sollte es auf Fotos einfach cool aussehen.

Wichtiger TIPP: 

Wir empfehlen jedem Handschuhe zu tragen, auch wenn es im Sommer nicht gerade angenehm ist. Doch dies hat seinen Grund, gerade die Leute, die noch nie mit Steigeisen unterwegs waren können leicht einmal stolpern und stürzen und Gletschereis kann sein scharf sein, die Wunde, die dabei entsteht, heilt oft nur sehr langsam und hinterlässt gern einmal unschöne Narben. Gletschereis enthält viele Bakterien, deshalb heilen die Wunden so langsam ab.

Strasse 221 Solheimajökull
Troll Bus
Parkplatz Solheimajökull

Gletschersee

Vom Parkplatz aus geht es durch das Gletschervorfeld in 10-15 Minuten Fussmarsch zum Aussichtspunkt. Hier gibt uns Alex die ersten Informationen zum Sólheimajökull, danach geht es hinab zum See in Richtung eine kleinen Halbinsel, wo wir unsere Steigeisen anlegen. Da dies ohne Übung etwas mühsam ist, helfen wir uns gegenseitig. Unsere Gruppe besteht hauptsächlich aus Personen aus Deutschland und Holland, somit ist die Verständigung kein Problem, auch so kommen wir hervorragend miteinander zurecht, was nicht immer selbstverständlich ist. Es gibt mehrere Anbieter, bei denen man Kayaktouren auf dem Gletschersee des Sólheimajökull buchen kann.

Tourgruppe Gletscherwanderung
Solheimajökull Gletscherfront
Solheimajökull Gletscherfront

Dann geht es endlich los, wir stehen vor der Gletscherfront, die sich mächtig vor uns erhebt und mehr als zehn Meter hoch ist. Durch eine Spalte steigen wir in den Riesen aus Eis ein, die ersten Minuten des Weges sind die schwierigsten, über schmale Passagen geht es immer aufwärts, hier ist Konzentration gefragt, doch man muss keine Angst haben, man kann nirgends abstürzen. Bei jedem Schritt knirscht es, wenn die Spikes der Steigeisen sich ins Eis bohren. Bei diesen Geräuschen kommen die Erinnerungen hoch, an die 2-tägige Tour zur Konkordiahütte auf dem Aletschgletscher.

Gletscherfront
Gletscherfront Solheimajökull
Wandern Solheimajökull
Spaltenzone Solheimajökull

Nach rund 30 Minuten haben wir den flachen Teil des Sólheimajökull erreicht, hier machen wir eine kurze Pause und Alex erklärt uns einige Gegebenheiten des Sólheimajökull. Vom Wetter her hatten wir riesiges Glück, die Tage zuvor hat es häufig geregnet und gestürmt doch Petrus war auf unserer Seite und hat uns bestes Spätsommer Wetter gebracht.

Wandern Solheimajökull
Wanderung Solheimajökull
Oberfläche Solheimajökull

Unterwegs auf dem Eis

Was uns sofort ins Auge fällt, sind die vielen Sandkegel auf dem Eis, manche sind bis zu zwei Meter hoch. Sie entstehen durch Ablagerungen von Sand und Asche in kleinen Löchern und Mulden, die durch das Abschmelzen stetig grösser werden und noch mehr Material aufnehmen, schmilzt dann das Gletschereis weg, rutscht der Sand zu den Seiten hin ab und es bilden sich die Sandkegel. Die Gletscheroberfläche ist nur von kleinen und schmalen Spalten durchzogen, nur zu den Rändern hin und am Ende der Zunge werden sie breiter und tiefer.

Sandkegel Gletscher
Sandkegel Gletscher

Die Gletscheroberfläche weist viele Strukturen und Formen auf, die besonders aus Luft ihr ganze Faszination zeigen. Aber auch vom Boden aus merkt man den Leute die Begeisterung förmlich an.

Gletscheroberfläche Solheimajökull
Gletscheroberfläche
Gletscheroberfläche Solheimajökull

Überall hat es kleine Bäche, die sich im Laufe der Zeit immer tiefer ins Eis schneiden und dabei Rinnen hinterlassen. Ein beliebtes Ritual für Touristen ist das Trinken von Gletscherwasser aus einem dieser Bäche, dafür wird der Eispickel über den Bach gelegt und darauf stützt man sich ab und versucht in Liegestützposition das Wasser zu trinken. Alex meinte, dass dies ein Langes Leben beschert, wobei wir stark vermuten, dass kein Isländer je auf diese Idee kommen würde und eher denkt die Touristen sind ein wenig verrückt, das verkeimt Wasser zu trinken.

Gletscher und Gletschersee Island

Gute zwei Kilometer gehen wir auf dem Gletscher entlang, mit uns sind vier weitere Gruppen unterwegs wobei man sich nur aus der weite sieht. Das Laufen mit Steigeisen ist die ersten Minuten etwas ungewohnt aber schnell geht es in Routine über, man muss nur aufpassen, dass man etwas breitbeinig läuft, da man ansonsten Gefahr läuft über die eigenen Steigeisen zu stolpern, was sehr schmerzhaft sein kann. Dies ist auch ein Grund weshalb es wichtig ist auch bei sommerlichen Handschuhe zu tragen, ich durfte selber erleben wie scharf Gletschereis sein kann, solch eine Wunde heilt durch den hohen Keimgehalt des Eises nur recht schleppend wider zu und kann sich leicht entzünden.

Gletschersee Solheimajökull
Oberfläche Island Gletscher

Unser Guide Alex kennt die Belange der Touristen und plant grosszügige Fotopausen mit ein aber man kann auch selber jederzeit Stopps einlegen zum Fotografieren, die Gruppe ist sowieso nicht allzu schnell und bleibt immer wieder stehen, um auf die Nachzügler zu warten, dabei werden fleissig Fotos gemacht. An zwei der wenigen tiefen Spalten auf dem Gletscher können wir bis an den Rand herantreten um einen Blick in die tiefe zuwerfen. Sie sind allerdings bei Weitem nicht so gigantisch wie an Gletschern in Bergregionen, wo durch das Gefälle weitaus grössere Spalten entstehen, die 20 Meter oder mehr tief sind.

Solheimajökull
Blick Gletscherspalte
Blick in die Gletscherspalte

Nach gut einer Stunde machen wir kehrt und laufen wieder in Richtung Ausstiegspunkt, die Zeit vergeht wie im Fluge, deshalb empfehlen wir Touren zu buchen, die mindestens 3 Stunden gehen ansonsten ist die Zeit auf dem Gletscher doch sehr kurz bemessen da man von der angegeben Zeit immer noch die Anfahrts- und Vorbereitungszeit abziehen muss.

Gletschersee Solheimajökull
Gletscherwanderung Island

Rückkehr zum Gletschersee

Alle Teilnehmer wirken Glücklich und Zufrieden auf dem Marsch zurück, kommen wir mit einigen ins Gespräch, für viele ist es die erste Begegnung mit den Giganten aus Eis, aber selbst für uns ist es immer wieder ein umwerfendes Gefühl die Chance zu haben solche Orte besuchen zu können.

Gletscherschluchten Solheimajökull

Der letzte Abschnitt geht wieder durch die Schluchten im Randbereich des Sólheimajökull, hier haben die Guides sogar Treppenstufen ins Eis geschlagen damit Anhöhen besser hinauf kommt. Hier kann man sogar mal den Eispickel zur Hilfe nehmen der Ansonsten keinen Sinn erfühlt. Um die Mittagszeit herum erreichen wir wieder den See, gut 1 1/2 Stunden waren wir auf dem Sólheimajökull unterwegs. Unten am Seeufer legen wir unsere Steigeisen ab und laufen zurück zum Aussichtspunkt, wo schon reger Verkehr herrscht. Unzählige Touristen staunen über den beeindruckenden Anblick, der sich ihnen bietet. Wir können nur zu gut nachempfinden, wie es ihnen geht, denn so war es auch bei uns, wo wir das erste Mal an diesem Punkt standen.

Gletscherwanderung Island
Gletscherschluchten Solheimajökull
Gletscherwanderung Island

Am Parkplatz angekommen geben wir unsere Ausrüstungsgegenstände ab und verabschieden uns von Alex und den anderen Teilnehmern. Wir fahren weiter zu unserem nächsten Ziel dem Þakgil Tal weiter Westlich. Eingebettet zwischen grünen Bergen liegt ein kleiner Campingplatz, der über die Strasse 214 erreichbar ist, allerdings nur mit einem 4×4 Fahrzeug. Hier unternehmen wir eine weitere Wanderung durch abgelegene Täler und Schluchten.

Solheimajökull Gletscherfront
Solheimajökull
Solheimajökull Parkplatz

Ausflug zum Sólheimajökull

Der Sólheimajökull Gletscher kann man auch gut ohne Tour einen Besuch abstatten. Man lässt sein Auto auf dem riesigen Parkplatz stehen und läuft die 15 Minuten Fussweg zum Aussichtspunkt. Ab dem Vormittag bis zum frühen Abend kann es je nach Wetter und Saison recht hoch hergehen. Überall tummeln sich Menschen egal ob am Aussichtspunkt oder unten am See, am Anfang hat uns das etwas abgeschreckt aber irgendwie ist es auch sehr interessant wie die Leute für Fotos posieren und versuchen sich in Szene zu setzen. Wir haben irgendwann angefangen immer bei Instagram zu schauen, ob wir die Leute dort finden und wie die Fotos nach der Bearbeitung aussehen, teils ist es schon absurd, was dabei am Ende herauskommt, besonders wenn man weiss wie es wirklich vor Ort war. Da wir unser Hotel nur wenige Kilometer entfernt hatten, konnten wir mehrmals zum Sólheimajökull zurückkehren und hatten dabei das Glück auch allein vor Ort zu sein.

Gletscherfront Solheimajökull
Drohnenaufnahme Solheimajökull
Panorama Solheimajökull Gletscherfront

Der Sólheimajökull war der erste isländische Gletscher, den wir auf unserer Island Rundreise besucht, haben da unser Hotel nur wenige Minuten entfernt lag, haben wir den Sólheimajökull mehrfach Besucht dabei nutzen wir die Chance unsere Drohne zum Sólheimajökull zuschicken dabei entstand unter anderem dieses 360 Grad Panorama.

360° Panorama

Fragen und Antworten

Brauche ich irgendwelche Vorkenntnisse?

Nein, es werden keinerlei Vorkenntnisse, benötigt. Nur Lust und Interesse sollte man mitbringen.

Brauche ich eine Grund Kondition?

Man braucht eine Normale Kondition, das bedeutet man hat keine Probleme 3-4 km zulaufen. Bis auf eine Meter am Anfang bzw. am Ende ist es nicht steil.

Findet die Gletschertour immer statt?

Die Tour findet auch bei Regen statt, einzig, wenn das Wetter so schlecht ist, dass die Sicherheit nicht gewährleistet werden kann, wird sie abgesagt.

 

HALT nicht so schnell!!!

Noch mehr Ausflugsideen und Wanderungen auf Island

Mehr Informationen auf Websites & Blogs:

Katla Geopark – Seite des Geopark Katla in dem der Sólheimajökull liegt

Troll Adventures – Troll Tours bietet eine breite Palette an Unternehmungen an

Glacier Adventure – Glacier Adventure ist einer der grossen Touranbieter auf Island

Mountain Guides – Seite des Touranbieters Mountain Guides

Fazit:

Unsere erste Wandertour auf einem Gletscher in Island war ein voller Erfolg. Das Wetter stand auf unserer Seite und die Gruppenteilnehmer sowie unser Tourguide waren super. Von der Ankunft bis zur Rückkehr dauert es gute 3 Stunden, wobei man circa 2 Stunden auf dem Gletscher verbringt. Man braucht keine Vorkenntnisse oder Erfahrungen auch Kondition spielt nur eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist nur, dass man die Warme und Wasserdichte Sachen trägt und gute Wanderschuhe anhat. Ob man die Tour am Vormittag oder Nachmittag macht, spielt keine grosse Rolle, allein ist man wohl niemals. Preislich bewegt man sich auf ähnlichem Niveau wie in der Schweiz. Wir können die 3-stündige Tour auf dem Sólheimajökull nur wärmsten empfehlen, denn nicht jeder hat die Chance so etwas zu wiederholen.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so zum Beispiel die Wanderung entlang des Aletschgletschers oder Tour zur Tierberglihütte.

Kennt auch ihr Island und seine Gletscher oder wisst andere schöne Orte oder Städte, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollt ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen dann folgt uns auf Instagram, Pinterest oder Facebook….

Pinterest Pin:

Pinterest Solheimajökull

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.