Tierberglihütte SAC am Sustenpass

Wanderung zur Tierberglihütte am Steingletscher

Anfang Oktober 2019 hat der Spätsommer nochmals die Regie übernommen. Und so konnte ich diesmal allein unterwegs nochmals eine Wanderung in Höhere Lagen unternehmen, Ziel diesmal war die Tierberglihütte des SAC am Sustenpass. Die Hütte gelegen zwischen dem Steigletscher sowie dem Steilimigletscher war schon lange auf meiner To-do Liste. So machte ich mich bei bestem Wetter auf zum Sustenpass an die Grenze der beiden Kantone Uri und Bern.

Wann, Wo, Wie – kurz und knapp

  • Wann: Anfang Oktober
  • Wo: Sustenpass Steingletscher
  • Übernachtung: keine
  • Budget: 25 CHF für Essen und Parkticket
  • Highlights: Blick auf die Gletscherwelt am Sustenhorn, Aussicht vom Sustenpass
  • Schwierigkeit: grösstenteils T3 einige Abschnitte T4
  • Route: Umpol (Parkplatz) – P. 2427 – Tierberglihütte SAC (2795 m) – P. 2427 – Umpol (Parkplatz)
  • Kilometer: ca. 7 km ab Umpol
  • Höhendifferenz: 750 Meter
  • Zeit Tour: 6 Stunden (Laufzeit rund 3–4 Stunden)

Sustenpass:

Der Ausgangspunkt meiner Wandertour liegt am Sustenpass der die Kantone Uri und Bern verbindet. Die Passtrasse die in ihrer heutigen Form 1945 erbaut wurde ist rund 45 Kilometer lang und dient Hauptsächlich dem Tourismus. Die Passhöhe am Sustenpass Hospiz liegt auf 2224 Metern über Meer. Der Strasse merkt man an das sie im Vergleich zu den anderen Pässen noch recht neu ist, die Strasse ist breit und sehr gut ausgebaut es gibt nur wenige enge Stellen.

Im Osten startet der Sustenpass bei Innertkirchen wo auch der Grimselpass seinen Anfang hat. Von Innertkirchen geht es hoch nach Nessental und Gadmen wo auch die berühmte Wanderung zur Triftbrücke und dem Triftgletscher startet. Ab hier verläuft die Passstrasse in mehreren kleinen und grossen Serpentinen bis zum Berghotel Steingletscher beziehungsweise der Alpkäserei Steingletscher. Von hier ist es nicht mehr weit bis zur Passhöhe, unterwegs hat es mehrere Aussichtspunkte von, wo man einen herrlichen Blick auf die Gletscher rings um das Sustenhorn hat.

Nach der Passhöhe sind nur noch wenige Serpentinen zu überwinden, bevor es gemächlich abwärts geht in Richtung Wassen und Göschenen.

Sustenpass Höhe
Sustenpass Strasse

Umpol Parkplatz:

Ausgangspunkte für Wanderungen zur Tierberglihütte gibt es verschiedene am Sustenpass, die erste wäre am Hotel Steingletscher zu starten und dem Wanderweg in Richtung Umpol zu folgen. Alternativ kann man auch die Privatstrasse nutzen, die am Hotel abzweigt. Aber Achtung Ticket muss bei der Einfahrt am Automaten gekauft werden. An der Strasse hat es drei Parkplätze, die man nutzen kann. Ich wollte ursprünglich, bis zum zweiten Parkplatz fahren allerdings fand gerade eine Militärische Übung statt und man verwies mich auf den letzten Parkplatz Umpol. Hinter dem Bach Steinwasser am Parkplatz startet die Wanderung zur Tierberglihütte.

Parkplatz Umpol
Parkplatz Umpol

Alpine Route oder Klettersteig:

Kurz hinter dem Parkplatz Umpol steht man vor der Entscheidung, welche Route man absolvieren möchte. Links entlang verläuft der Wanderweg, rechts entlang geht es zum Klettersteig der zur Tierberglihütte führt. Der Schwierigkeitsgrad der mit Blau-Weiss-Blau markierten Wanderroute wird je nach Publikation zwischen T3 und T4 angegeben. Schaut man sich die SAC Wanderskala an tendiere ich eher gegen T3. Trotzdem sollte man den Weg nicht unterschätzen und immer mit Vorsicht und Respekt auf die Wanderung gehen. Nicht um sonst steht ein Schild am Anfang des Weges der auf die Gefahren Hinweist.

Wanderweg
Warnung Wanderweg

Da meine Erfahrung und können für einen Klettersteig nicht taugen wählte ich den linken Weg zur Hütte. In mehreren Kehren geht es der Flanke des Tierbergli entlang. Anfangs ist der Weg sehr gut ausgebaut und man kommt zügig vorwärts. Auf einer Hochfläche kreuzt man den Weg des Klettersteigs, hier sollte man eine kurze Pause einlegen, da man von dem Plateau aus einen sehr schönen Blick zurück ins Tal werfen kann. Besonders Reizvoll ist die Szenerie am Morgen wenn die Sonne gerade aufgegangen ist. Dann erstrahlt der Titlis und die Gipfel der Umgebung in schönen Orange und Rottönen.

Alpinerwanderweg
Wanderweg Tierberglihütte
Klettersteig

Nach dem Plateau zieht der Schwierigkeitsgrad des Weges an, hinter einer langgezogenen Kurve heisst es die Hände mit zur Hilfe zu nehmen denn ab nun geht es Steil aufwärts. Der Weg ist stets gut erkennbar auch wenn man mal nach der nächsten Markierung etwas suchen muss. Heikle Stellen sind mit Drahtseilen gesichert.

Weg zur Tierberglihütte
Aussicht auf Sustenpass

Jetzt versteht man auch, weshalb am Anfang des Weges darauf hingewiesen worden ist das bei schlechten Verhältnissen wie Schnee oder Vereisung der Weg sehr gefährlich sein kann. In vielen kleinen Serpentinen windet sich der Weg empor. Wer noch oben schaut, wird an einer Klippe eine kleine Hütte entdecken, dies ist das Toilettenhäuschen der Tierberglihütte, das sich sehr gut als Orientierungshilfe eignet.

Toilettenhaus Tierberglihütte
Weg zur Tierberglihütte

Steilimigletscher:

Hat man den ersten Abschnitt des Serpentinenweges hinter sich, gibt es ein winziges Plateau, von dem man bereits die ersten Ausblicke auf die Gletscherzunge des Steilimigletscher hat. Wie man nun sehen kann, hat sich ein Teil der Zunge fast vom Hauptgletscher gelöst und liegt zum Grösstenteil unter Schutt begraben.

Steinlimigletscher
Steinlimigletscher
Steinlimigletscher
Steinlimigletscher Panorama

Es geht weiter immer an der rechten Flanke des Tierbergli entlang ein letzter Serpentinen Abschnitt, muss noch bewältigt werden bevor das Gelände Flacher wird. Man erreicht einen Geröllrücken hier geht es links über den Grat zur Tierberglihütte. Auf der rechten Seite liegt eine kleine Anhöhe, die ich noch zuvor besteige.

Blick auf Sustenpass
Tierberglihütte

Hier liegt die Bruchkante des Steinlimigletscher vor einem man kann in die Spalten, die sich gebildet haben hineinschauen. Man hat gerade zu das Gefühl den Gletscher anfassen zu können. Trotz seines Rückgangs ist er immer noch sehr mächtig in seiner Erscheinung.

Gletscherspalten Steinlimigletscher
Gletscherspalten Steinlimigletscher
Gletscherspalten Steinlimigletscher

Tierberglihütte Insel im Eismeer:

An einem Steinhaufen lässt sich in einer Dose auch das Gipfelbuch finden, in dem ein Eintrag natürlich nicht fehlen darf. Danach geht es über den breiten Grat die letzten Meter hinauf auf den Kamm, wo die Tierberglihütte liegt.

Gletscherspalten Steinlimigletscher
Gipfelbuch Tierberglihütte
Gletscherspalten Steinlimigletscher
Weg zur Hütte
Insel im Eismeer

Die Tierberglihütte gehört zur Sektion Baselland des SAC und wurde 1942/43 erbaut und mittlerweile erweitert beziehungsweise umgebaut. Heute bietet sie 78 Schlafplätze an und verfügt über eine moderne Infrastruktur. Die Hütte ist ab Mitte März bis Anfang Oktober bewartet.

Als ich die Hütte erreiche, sitzt eine Gruppe Soldaten vor der Hütte und Essen ihre Mittagessen und geniessen die Warmen Sonnenstrahlen. Bevor auch ich einkehre, zum Mittagessen möchte ich noch zuvor auf die andere Seite des Tierbergli gehen und dort die Reste der Gletscherzunge anschauen die ins Tal hinabgleitet. Da es keinen Weg dorthin gibt, suche ich mir durch das Geröll einen Weg. Am Ende des angekommen habe ich einen frei Blick über den Gletscher und die Abbruchkante.

Tierberglihütte
Weg zur Kante

In Richtung Sustenhorn hat es ein grosses Feld mit Gletscherspalten dies gibt dem ansonsten recht Flachen Gletscher eine faszinierend Wirkende Struktur die mich an einen schlafenden Dinosaurier erinnert. Ich bleibe noch einige Zeit an einer Klippe sitzen und schaue erstaunt auf die Weisse Gletscheroberfläche mit all ihren Zeichnungen.

Gletscherspalten Steingletscher
Gletscherspalten Steingletscher
Gletscherspalten Steingletscher
Panorama Steigletscher

Pünktlich zur Mittagszeit bin ich an der Tierberglihütte zurück das tolle Hütte Team serviert eine feine Tagessuppe, die liebevoll angerichtet ist und auch so schmeckt. Danach breche ich auf und mache mich auf den Rückweg. Vor der Hütte an einer Erhebung bleibe ich aber zuvor stehen und schaue mich um, es wirkt als stände die Tierberglihütte auf einer Insel im Eismeer, überall nur Eis und Schnee.

Schild Tierberglihütte
Sitzbank Hütte
Restaurant der Tierberglihütte
Toilettenhaus

Abstieg:

Bevor ich den Abstieg angehe, kehre ich nochmals zu der Anhöhe unterhalb der Hütte zurück, da man von hier den wohl spektakulärsten Blick auf den Gletscher hat. Ich lasse den Blick nochmals über die Gipfel der Umgebung wie dem Rotstock, Gwächtenhorn und dem Vorder Tierberg schweifen. Dann mache ich mich auf den Rückweg zurück zum Parkplatz Umpol.

Gletscherfeld
Gwächtenhorn
Gletscheroberfläche
Panorama vom Sustenpass

Runter zu geht komme ich sehr gut voran selbst die etwas heiklen Stellen bringe ich schnell hinter mich. Trotzdem muss ich immer wieder stehen bleiben und den Ausblick geniessen und Fotos machen.

Kettensicherung
Blick zurück Gletscher
Steigletscher

Nach rund 1 1/2 Stunden komme ich am Ausgangspunkt wieder an. Auf dem Weg zurück zum Sustenpass mache ich noch einen Halt am Steisee der vom Steigletscher gespeist wird. Hier verläuft auch der Gletscherlehrpfad, der mit Infotafeln auf die Veränderungen durch den Klimawandel aufmerksam macht.

Informationstafel Steingletscher
Wegweiser Steigletscher
Käsestube
Sustenpass Panorama

Weitere Informationen:

Hotel Steingletscher – Webseite des Alpin Center Sustenpass dazu gehören das Hotel Steingletscher, Berglodge Steinalp und das Restaurant Sustenpass.

Tierberglihütte – Offizielle Webseite der Tierberglihütte

SAC Baselland – Webseite der SAC Sektion Baselland zu der die Tierberlihütte gehört

Schweizer Alpen Club – Webseite des Schweizer Alpen Clubs

Fazit:

Die Wanderung zur Tierberglihütte ist kurz, teils herausfordernd und bietet fantastische Ausblicke in eine vergängliche Gletscherwelt. Mit rund 3-4 Stunden Gehzeit ist die Route überschaubar. Das interessante ist aber die Möglichkeit die Tour auch auf der Klettersteigroute zu absolvieren. Oben auf dem Plateau wartet eine fazinierende Gletscherwelt auf einen die weitere Touren möglichkeiten bietet. Ansonsten kann man die Tierberglihütte nur empfehlen, Super Service und tolles Essen sind eine klare Empfehlung von unserer Seite her.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so zum Beispiel die Wanderung zum Oberaargletscher am Grimselpass oder wie wäre es mit einer Sonnenaufgangsfahrt auf das Parpaner Rothorn in der Lenzerheide.

Kennt auch ihr die Tierberglihütte oder wisst andere schöne Orte oder Städte, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollte ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen dann folgt uns auf Instagram oder Facebook….

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Newsletter abonnieren

Möchtest du über Neue Beiträge informiert werden dann abonniere jetzt meinen Newsletter.

E-Mail Adresse: