Rundwanderung Titel

5 schöne Rundwanderungen in der Schweiz

Der grosse Vorteil einer Rundwanderung ist, das man stets dort ankommt, wo man gestartet ist, aber man sieht trotzdem nie dasselbe. Im Sommer wie auch im Winter sind Touren bei denen Start und Ziel am selben Ort sind sehr beliebt. Gerade Wanderer, die mit dem Auto anreisen wissen, die Vorzüge diese Art der Wanderung zu schätzen. Wir machen hauptsächlich Rundwanderung, wenn wir in den Bergen unterwegs sind, in diesem Blogbeitrag möchten wir fünf Rundwanderungen in der Schweiz vorstellen, die uns besonders gefallen haben viele weitere Routen Ideen in der Schweiz gibt es in der Rubrik Wanderungen.

1. Rundwanderung Flüela Schwarzhorn

Die erste Rundwanderung, die wir präsentieren wollen ist, auch gleich ein kleines Highlight am Flüelapass gelegen ist das Schwarzhorn mit 3147 Metern Höhe ein recht einfacher 3000er der sich einer immer grösseren Beliebtheit erfreut. Startpunkt der Tour ist die Bushaltestelle Schwarzhorn, wo es auch einige Parkplätze gibt. Im direkten Auf- und Abstieg schafft man die Strecke in rund 3–4 Stunden, wer aber mehr sehen will, kann die Tour sehr schön ausbauen zu einer attraktiven Rundwanderung, statt den gleichen Weg zurückzugehen, zweigt man an der Schwarzhornfurgga in Richtung Vadret da Radönt ab und geht in östlicher Richtung bis zur Verzweigung P.2716 von hier geht es dann wieder zum Ausgangspunkt zurück. Somit bekommt man das Radönttal von zwei Seiten zusehen und auch den Radöntgletscher oder das was von ihm übrig ist passiert man bei dieser Variante.

Wegweiser Schwarzhorn
Schwarzhorn Panorama

2. Am Aletschgletscher – Rundwanderung von der Fiescheralp

Wohl die schönste Wanderung in dieser Zusammenstellung ist die Tour entlang des rund 22 Kilometer langen Aletschgletschers. Gestartet sind wir an der Bergstation der Fischeralp, aber man kann auch an einer anderen Station der Aletsch Arena die Wanderung starten. Von der Fischeralp geht es zur Hohbalm oberhalb der Bettmeralp ab hier geht es abwärts in Richtung Aletschgletscher der für die nächsten Kilometer immer im Blickfeld liegt. Die Aussicht, die man nun geniessen darf, ist wohl so einmalig in den Alpen. Dem Gletscherlauf entlang geht es zum nächsten Etappenziel dem Märjelensee. Von hier kann man einen kurzen Abstecher direkt zum Gletscher machen, ansonsten geht es weiter zum Restaurant Gletscherstube, wo man sich für den letzten Abschnitt Stärken kann. Unterhalb der Gletscherstube ist der Eingang zum Tällitunnel, der den Rückweg zur Fischeralp abkürzt. So ging es immer in Begleitung eines traumhaften Bergpanoramas zurück zum Ausgangspunkt.

Alle Details und eine genaue Beschreibung der Rundwanderung in unserem Beitrag: Wandern am Aletschgletscher

Aletschgletscher
Aletschgletscher Panorama

3. Zu den Jöriseen am Flüelapass bei Davos

Die Rundwanderung zu den Jöriseen startet an der Wägerhütta am Flüelapass. Zum Anfang muss man sich entscheiden welche Variante man gehen möchte entweder im Uhrzeigersinn hoch zur Jöriflüelafurgga oder die entgegengesetzte Richtung zur Winterlücke. Beide Varianten sind im Grund gleich schwer. Wir wählten die Tour in Richtung Winterlücke da zum Fotografieren hier die Sonne meistens im Rücken oder Seitlich steht. Anfangs geht es stets aufwärts, bis zur Winterlücke von hier kann man einen Grossteil der Jöriseen bereits überblicken. Der Weg geht nun abwärts ins ehemalige Gletscherfeld hinein immer an einem See entlang. Besonders reizvoll sind die letzten See die auch die grössten sind. Hier gibt es unzählige Stellen, an denen man sein Picknick einnehmen kann. Hat man den letzten See passiert, geht der Wanderweg nun wieder steil aufwärts, bis zur Jöriflüelafurgga ein besonders exponiertes Teilstück ist mit Ketten gesichert. Von der Jöriflüelafurgga geht es wieder zurück zum Parkplatz am Flüelapass.

Alle Details und eine genaue Beschreibung der Rundwanderung in unserem Beitrag: Wanderung zu den Jöriseen

Jörigletscher und Jöriseen
Jöriseen von Winterlücke aus
Panorama Jöriseen im Jörital am Flüelapass

4. Züricher Oberland – Rundwanderung Atzmännig

Am Rande des Züricher Oberlands liegt der Freizeitpark Atzmännig hier gibt es eine sehr schöne und einfache Rundwanderung die auch sehr gut für Familien geeignet ist, von den hier vorgestellten Wanderung zählt die Tour am Atzmännig zu den einfachsten Rundwanderungen. Startpunkt ist die Talstation des Sessellifts, von hier geht es hoch zur Bergstation und dann weiter in Richtung Rotstein und Tweralpspitz von hier geniesst man einen fantastischen Ausblick in Richtung Toggenburg mit den Churfirsten, das Alpstein Massiv und wenn man Glück hat sogar bis ins Berner Oberland, der letzte Gipfel der Wanderung ist das Chrüzegg von hier geht es dann herunter nach Enkrinnen und zurück zur Talstation. Auf der gesamten Route läuft man über sehr gut ausgebaute Wege die keine grosse Mühe abverlangen. Obwohl man nicht in allzu grosser Höhe unterwegs ist geniesst man stets einen herrlichen Blick auf die Umliegenden Täler und Berge.

Alle Details und eine genaue Beschreibung der Rundwanderung in unserem Beitrag: Rundwanderung im Freizeitpark Atzmännig

Atzmännig Gipfel
Berggasthaus Chrüzegg

5. Glarnerland – Zur Muttseehütte und zurück

Die Rundwanderung zur Muttseehütte bietet viele Highlights für das Auge und für die Kamera. Ausgangspunkt ist die Bergstation der Luftseilbahn Tierfehd – Kalktrittli von hier sollte man den direkten Weg wählen hoch zur Muttseehütte den gerade am Morgen bekommt man ein durch den Sonnenstand ein sehr schönes Bergpanorama in Richtung Tödi und Fisetengrad geboten. Der Weg ist Anfangs zum Teil mit Ketten gesichert danach aber unproblematisch. Der letzte Anstieg in Richtung Hütte ist aber nochmals steil. Dafür ist die Hochebene mit dem Muttsee um so schöner. Nach einer Stärkung in der Muttseehütte und einem Abstecher zum Stausee geht es jetzt teils Steil nach unten zum Limmerenstausee. Auch hier gibt es eine kurze Passage die mit Ketten gesichert ist. Das letzte Highlight bevor man wieder an der Bergstation ankommt, ist der rund 3 Kilometer lange Stollen, den man passieren muss. Man sollte dabei aber nicht vergessen der imposanten Staumauer einen Besuch abzustatten. Im Stollen selber ist es recht Kühl, da sollte eine Jacke nicht fehlen. Man sollte die Wanderung rechtzeitig starten, damit man genug Zeit hat zum Fotografieren und erkunden, um dann die letzte Talbahn zu erreichen.

Alle Details und eine genaue Beschreibung der Rundwanderung in unserem Beitrag: Wanderung zur Muttseehütte

Stollen Muttsee
Muttseehütte Panorama

,

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Christian | ChrisCat unterwegs
    08/10/2019 13:09

    Da sind ja echt tolle Wanderungen dabei :O

    Die Schweiz steht auch noch auf unserer Liste 🙂
    Vielleicht kramen wir wenn es soweit ist diesen Artikel wieder aus und schauen mal ob eine Wanderung für uns dabei ist 🙂

    Antworten
    • Die Schweiz ist ein kleines Paradies, das oft unterschätzt wird. Ihr werdet es lieben.

      Liebe Grüsse

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Newsletter abonnieren

Möchtest du über Neue Beiträge informiert werden dann abonniere jetzt meinen Newsletter.

E-Mail Adresse: