Ausflug zum Rheinfall

Ausflug an den Rheinfall bei Schaffhausen

Der mächtige Rheinfall zählt mit zu den grössten Wasserfällen in Europa. Er liegt bei der Gemeinde Neuhausen auf der Grenze zwischen den Kantonen Schaffhausen und Zürich. Für viele Touristen, die in die Schweiz kommen, gehört der Rheinfall zum Pflichtprogramm und auch wir sind regelmässig am Wasserfall unterwegs und das seit vielen Jahren. In diesem Beitrag möchten wir euch alles Wissenswerte zum Rheinfall mitgeben, damit euer Besuch des Naturschauspiels ein Höhepunkt wird.

Wir geben euch alle Tipps und Informationen, die wichtig sind, angefangen von der Anreise und das Parken, den Eintrittspreisen bis zu den besten Foto-Spots und Aussichtspunkten am Rheinfall. Ein Highlight, das nur wenige kennen oder anschauen, ist die Rheinfallbeleuchtung, die fast täglich stattfindet, alles Weitere dazu gibt es am Ende des Beitrags.

Über Kommentare über eure persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse am Rheinfall würden wir uns sehr freuen.

Anreise zum Rheinfall

Die Anreise zum Rheinfall ist sehr bequem. Wenn Sie mit dem Zug anreisen, können Sie entweder am Bahnhof Neuhausen oder am Bahnhof Schloss Laufen aussteigen, die beide direkt oberhalb des Rheinfalls liegen. Von dort sind es nur wenige Meter bis zum Wasserfall.

Für die Anreise mit dem Auto gibt es ebenfalls mehrere Optionen. Sie können auf dem kostenlosen Parkplatz am Schloss Laufen parken, von wo aus die Besucherplattform am Rheinfall am schnellsten zu erreichen ist. Wenn Sie auf die andere Seite des Rheins gelangen möchten, können Sie entweder das kostenpflichtige Schiff nehmen oder über die Zugbrücke und den Rheinfallweg zur Promenade laufen.

Eine zweite Möglichkeit bietet das Parken auf den grossen, kostenpflichtigen Parkplätzen am Nordufer unterhalb von Neuhausen. Es ist allerdings eher schwierig, in Neuhausen direkt zu parken, da dort nur eine sehr begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung steht.

Rheinfall Schloss Laufen

Mit dem Auto

Nordufer – Schlössli Wörth/Neuhausen

Aus der Region Zürich über die A4 bis zur Ausfahrt Schaffhausen Süd und dann durch Schaffhausen der Beschilderung folgen zum Rheinfall.

Aus Deutschland kommend über die A81 und weiter über die A4 bis zur Ausfahrt Schaffhausen-Süd, dann der Beschilderung folgend zu den Parkplätzen am Schlössli Wörth.

Mautfreie Anfahrt aus Deutschland: Über die B27 und den Grenzübergang Bargen weiter auf der A4 (Mautfrei) bis zur Ausfahrt 2 (Schweizersbild) weiter auf der Kantonsstrasse zum Rheinfall.

Wer aus der Region Basel anreist, nimmt die A3 bis zur Ausfahrt Eiken, dann auf der Hauptstrasse 7 bis Koblenz, hier geht es über die Grenze nach Deutschland, wo man der A98 oder B34 bis zur Schweizer Grenze folgt. Auf der Hauptstrasse 13 geht es nach Neuhausen am Rheinfall.

Südufer – Schloss Laufen

Aus der Region Zürich über die A4 bis zur Ausfahrt Uhwiesen/Dachsen und dann den Beschilderungen folgen zu den Parkplätzen am Schloss Laufen.

Aus Deutschland kommend über die A81 und weiter über die A4 bis zur Ausfahrt Uhwiesen/Dachsen, hier den Beschilderungen folgen.

Wer aus der Region Basel anreist, nimmt die A3 bis Birrfeld, dann auf der A1 bis Winterthur Nord, und hier die A4 bis zur Ausfahrt Uhwiesen/Dachsen, danach den Schildern zu den Parkplätzen folgen.

Alle Parkplätze rund um den Rheinfall sind mittlerweile kostenpflichtig.

Mit dem öffentlichen Verkehr

Nordufer – Neuhausen

Der Bahnhof Neuhausen Bad am Rheinfall liegt nur wenige Minuten vom Rheinfall entfernt, die S9 (Uster – Zürich – Schaffhausen) fährt im 30-Minuten-Takt zum Nordufer des Rheinfalls.

Südufer – Neuhausen/Schloss Laufen

Unterhalb des Schlosses Laufen liegt der SBB Bahnhof Neuhausen Schloss Laufen am Rheinfall, hier halten jeweils im Stunden-Takt die S12 (Brugg – Dietikon – Zürich – Wil) und S33 (Winterthur – Schaffhausen).

Willkommen am Rheinfall
Wegweiser Rheinfall

Neuhausen am Rheinfall

Obwohl der Rheinfall oft mit der Stadt Schaffhausen in Verbindung gebracht wird, liegt er tatsächlich rund 4 km flussabwärts auf dem Gebiet der Gemeinde Neuhausen. Diese Gemeinde, die bereits seit dem 7. Jahrhundert existiert, ist ein bekannter Industriestandort. Neuhausen selbst bietet einige schöne Häuser im Ortskern, doch insgesamt sind die Sehenswürdigkeiten recht überschaubar.

Rheinfall Fakten und Zahlen

Heute zieht der Rheinfall jährlich rund 1,5 Millionen Besucher an und zählt damit zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Schweiz. Doch das war nicht immer so. Bis ins 17. Jahrhundert galt der Rheinfall als Bedrohung, umgeben von vielen Sagen über böse Monster und Geister. Später wurde der Wasserfall als wirtschaftliches Hindernis wahrgenommen, das man überwinden oder sogar beseitigen wollte. Es wurden Ideen für eine Umschiffung mit Schleusen, Tunneln und Kanälen vorgeschlagen, und sogar eine komplette Sprengung des Rheinfalls wurde in Erwägung gezogen. Allerdings wurde keiner dieser Vorschläge umgesetzt, und so können wir heute dieses herrliche Naturspektakel bewundern.

In manchen Sommern lässt sich eine Besonderheit beobachten: Im Rheinfallbecken bildet sich teilweise ein starker Schaum. Dieser hat seinen Ursprung in der Pflanze «Flutender Hahnenfuss», die schaumbildende Stoffe enthält.

Der Felsnadel in der Mitte des Rheinfalls bildet die Grenze zwischen den beiden Kantonen Schaffhausen und Zürich.

Zu den Daten und Zahlen:

  1. Breite – 150 Meter
  2. Höhe – 23 Meter
  3. Tiefe des Beckens – 13 Meter
  4. Alter – 14.000 bis 17.000 Jahre
  5. Abflussmenge Max. – 1.250.000 Liter (pro Sek.)
  6. Abflussmenge Min. – 95.000 Liter (pro Sek.)

Entstehung des Rheinfall

Bis vor circa 200.000 Jahren floss der Rhein von Schaffhausen aus in westliche Richtung durch das Klettgau. Während der Risseiszeit (120.000 Jahre) wurde der Rhein durch Gletschervorstösse nach Süden hin abgelenkt und bildete die risszeitliche Rheinrinne. Während der Würmeiszeit vor circa 17.000 Jahren wurde der Rhein abermals abgedrängt. Weit nach Süden ausholend sucht er sich sein Flussbett und stürzt von Osten her kommend in sein altes Flusstal. Die Kalksteinkante des heutigen Rheinfalls ist der Überrest des einstigen Flusstals des Rhein. Im Laufe der Jahrtausende hat erodierte die Kante und es bildetet sich der heutige Rheinfall wie wir ihn kennen.

Rheinfall Webcam

Wer nicht Live vor Ort sein kann, dem empfehlen wir die Rheinfall Webcam, hier kann man 24 Stunden lang, den den Rheinfall beobachten und bekommt die aktuellen Zahlen zur Wassertemperatur und Abflussmenge angezeigt.

Aktivitäten rund um den Rheinfall

Das wichtigste zuerst ein Tagesausflug an den Rheinfall, ist kostenlos, einzig der Zugang zum Panoramaweg am Schloss Laufen kostet 5 CHF p.P. Eintritt, der Rest ist jederzeit frei zugänglich. Ein Ausflug zum Rheinfall kann gut und gerne einen Halben Tag in Beschlag nehmen, möchte man alle Aktivitäten rund um den Rheinfall machen kann aus einem Halben Tag auch ein ganzer Tag werden.

  • Was kann man am Rheinfall alles unternehmen?
    • Wandern entlang des Rheinfalls
    • Bootsfahrten zum Rheinfall und auf dem Rhein
    • Rheinfallbeleuchtung am Abend anschauen
    • Historama Museum Schloss Laufen
    • Adventure Seilpark
    • Miniaturwelt SmileStones
    • Altstadt von Schaffhausen anschauen

Übersicht aller Aussichtspunkte auf den Rheinfall 

Den Rheinfall kann man von drei Seiten aus bestaunen, jeder Standort hat Vor- und Nachteile und bietet für sich genommen einzigartige Möglichkeiten den Rheinfall zu geniessen. Wir zeigen euch, was ihr von wo aus sehen könnt und geben euch Tipps zu den schönsten Blickwinkeln zum Fotografieren. Welcher Aussichtspunkt am Ende der schönste ist, um den Rheinfall zu sehen, ist natürlich eine persönliche Ansichtssache.

Schloss Laufen

Der Rheinfall wurde lange Zeit auch als „Grosser Laufen“ bezeichnet, was dem Schloss Laufen seinen Namen gab. Die Geschichte des Schlosses reicht bis ins Jahr 858 zurück, als es erstmals urkundlich erwähnt wurde und im Besitz des Freiherrn von Laufen war. Im Jahr 1544 wurde das Schloss an die Stadt Zürich verkauft. Seit 1829 zieht es immer mehr Touristen zum Rheinfall und zum Schloss.

Am Schloss beginnt der kostenpflichtige Panoramaweg, der hinab zum Rheinfall führt. Über Treppen oder alternativ mit einem Lift gelangt man zu verschiedenen Aussichtsplattformen, die jeweils andere Blickwinkel auf den Rheinfall bieten. Im Schloss befindet sich zudem das Historama, das mehr über die Geschichte des Schlosses verrät. Wir sind überzeugt, dass sich die Kosten für die Tickets wirklich lohnen, denn die Aussicht auf den Wasserfall ist beeindruckend. Übrigens hat der Rheinfall auch einen Foto-Spot der Grand Tour of Switzerland, mehr dazu findet ihr in unserem Beitrag: Foto-Spots der Grand Tour of Switzerland

Tickets und Preise 2024:

Wer den Panoramaweg mit den Aussichtsplattformen unterhalb des Schlosses besuchen möchte, muss dafür 5 CHF für Erwachsene und 3 CHF für Kinder bezahlen. Tickets gibt es am Besucherzentrum am Parkplatz oder können Online gekauft werden, mit dem zugeschickten QR-Code kannst du das Drehkreuz passieren, allerdings nur bis 18 Uhr, danach musst du dein Ticket am Besucherzentrum kaufen. Online Tickets sind ab Kaufdatum 1 Jahr gültig.

Blick auf den Rheinfall vom Schloss Laufen
Felsen im Rheinfall
Grand Tour of Switzerland Rheinfall Schaffhausen

Rheinfallbrücke – Fussweg entlang des Rheinfall

Vom Schloss führt ein Weg hinab zum zweiten Aussichtspunkt der Rheinfallbrücke. Auf dieser querst du den Rhein und gelangst ans andere Ufer, das zum Kanton Schaffhausen gehört. In nördlicher Richtung geht es dem Rheinweg entlang, hier findest du immer wieder kleine Aussichtsplattformen mit herrlichem Blick auf den Rheinfall. Am SIG Areal und am Kraftwerk Neuhausen angekommen, ist man auf Tuchfühlung mit dem Wasserfall.

Vom Schloss Laufen kommend nimm den Weg unter der Brücke hindurch so gelangst du auf die richtige Seite beim Überqueren der Brücke.

Mögliche Route für einen Spaziergang entlang des Rheinfall, Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Schloss Laufen. Für den Rückweg zum Schloss kann man das Boot nehmen (kostenpflichtig) oder wieder entlang des Rheins zurücklaufen.

Über mehrere Treppen, die es ermöglichen, den Wassermassen bis auf wenige Meter nahezukommen, führt der Weg hinab zum Rheinfallquai. Auf dem Weg zur Promenade kann man einen Nachbau eines Wasserrads bewundern, das 1976 in Betrieb genommen wurde. Die Nutzung der Wasserkraft war für die Region von grosser Bedeutung.

An kleinen Aussichtsplattformen entlang der Treppe kann man den Rheinfall fast berühren. Von hier spürt man die unbändige Kraft des Rheinfalls.

Der Rheinfallquai

Am Rheinfallquai laden viele Sitzbänke zum Verweilen ein. Der Promenade entlang hat man besten Blick auf die tosenden Wassermassen des Rheinfalls. Hier liegt das Restaurant Park und die Snackbar Park. Auf diesem Abschnitt des Rheinfallquais hat man die beste Aussicht auf den Rheinfall und das Schloss Laufen. Zahlreiche Parkbänke unter schattigen Bäumen warten darauf, genutzt zu werden. Kinder können sich auf dem angrenzenden Spielplatz zur Genüge austoben, während die Eltern die Aussicht geniessen.

Bootsfahrten am Rheinfall

Auf der Schlössliwise befindet sich die Touristeninformation, hier erhält man neben Informationen auch Flyer und andere Broschüren zum Rheinfall und dem Kanton Schaffhausen. Direkt davor liegt die kleine Insel mit dem Schlössli Wörth. Das ein Restaurant sowie ein Bistro und Souvenirladen beherbergt. Von hier aus starten die verschiedene Ausflugsboote am Rheinfall:

Ausflugsfahrten am Rheinfall 2024

  • Tour 1 Felsenfahrt (gelb)
    • Dauer 30 Minuten
    • Erwachsene 20 CHF
    • Kinder 6–15 Jahre 10 CHF
  • Tour 2 Rheinüberfahrt (rot)
    • Dauer 3 Minuten
    • Erwachsene 6 CHF
    • Kinder 6–15 Jahre 4 CHF
  • Tour 3A Rheinfall Rundfahrt (blau)
    • Dauer 30 Minuten
    • Erwachsene – 10 CHF
    • Kinder 6–15 Jahre – 6 CHF
  • Tour 3B Rheinfall Rundfahrt (blau)
    • Dauer 75 Minuten
    • Erwachsene – 17 CHF
    • Kinder 6–15 Jahre – 9 CHF
  • Tour 4 Rheinfall Rundfahrt (blau)
    • Dauer 15 Minuten
    • Erwachsene – 8 CHF
    • Kinder 6–15 Jahre – 5 CHF
  • Tour 5 Rundfahrt Audioguide (pink)
    • Dauer 30 Minuten
    • Erwachsene – 11 CHF
    • Kinder 6–15 Jahre – 7 CH

Das Nordufer und die besten Aussichtspunkte zum Fotografieren

Obwohl der Blick auf den Rheinfall von der Uferpromenade aus bereits beeindruckend ist, gibt es andere Standorte, die einen noch eindrucksvolleren Ausblick bieten. Erster Punkt wäre das Mühlradhaus sowie der etwas höher gelegene Rheinbrückenweg. Von hier aus hat man einen Blick von hinten sowie von der Seite auf den Rheinfall und kann viele Details wahrnehmen. Fotografie-Begeisterte, die Panoramaaufnahmen bevorzugen, sollten zum Haldenweg direkt beim Bahnhof Neuhausen gehen. Hier befinden sich zwei Aussichtspunkte, die kaum schöner sein könnten. Beachten sollte man jedoch, dass das Fotografieren am Rheinfall zwischen etwa 10 und 15 Uhr nicht die beste Zeit ist, da die Sonne dann ungünstig steht. Zur Ausrüstung sollten verschiedene Objektive, ein Stativ und ND Filter gehören, um den Rheinfall aus einer Vielzahl von Winkeln aufnehmen zu können und um Langzeitaufnahmen machen zu können.

360° Panorama des Rheinfalls

Rheinfall Beleuchtung

Der Rheinfall ist tagsüber ein Touristenmagnet, doch wer denkt, dass er nach Sonnenuntergang keinen Besuch mehr wert ist, liegt falsch. Seit einigen Jahren wird der Rheinfall abends beleuchtet, mit Ausnahme der Vollmondnächte und des darauffolgenden Tages. Die Beleuchtung beginnt je nach Jahreszeit zwischen 17:30 Uhr im Winter und 22:34 Uhr im Juni und endet immer um 23 Uhr. Von April bis Oktober erstrahlt der Rheinfall in grünem Licht, in der restlichen Zeit in Blau. Einen Beleuchtungsplan für das aktuelle Jahr kann man herunterladen, allerdings sind die angegebenen Zeiten nicht immer zu 100 % genau, daher sollte man etwas Pufferzeit einplanen.

#coronaesgehtwas

Ende November 2020 während der 2. Coronawelle wurde am Rheinfall eine etwas andere Rheinfall Beleuchtung durchgeführt. Vom 25.11. bis zum 2.12.2020 wurde die Kunstaktion #coronaesgehtwas gestartet dabei wurden auf den Rheinfall Bilder von Künstlern und anderen kreativen Menschen mit ihren jeweiligen Statements projiziert. Drei Fragen, die dabei im Mittelpunkt standen und um die es sich bei diesem Projekt drehte, waren #coronawiegehts, #coronawaskommt und #coronawasbrauchts. Initiatoren der Kunstaktion waren der Schweizer Künstler Beat Toniolo und der deutsche Herausgeber der Kulturzeitung arttourist.com Kai Geiger.

Die Jahreszeiten am Rheinfall

Der Rheinfall zeigt zu jeder Jahreszeit ein anderes Gesicht besonders im Sommer und Herbst weiss er mit seinen Reizen zu spielen. Unsere Empfehlung lautet: einfach immer mal wieder vorbeizuschauen, es lohnt sich.

Der Rheinfall bei Regen

Wir wollen wie die allermeisten Touristen den Rheinfall bei schönem Wetter besuchen. Doch wie es manchmal so ist, das Wetter kann man sich nicht immer aussuchen und muss es so nehmen wie es kommt, deshalb haben auch wir den Rheinfall bei schlechtem Wetter besucht und möchten euch unsere Eindrücke zeigen.

Bei Regen einfach mal Fotos in schwarzweiss fotografieren und sich auf Details konzentrieren.

Weitere Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten  

Der Rheinfall allein ist schon eine Reise wert. Doch es gibt in der Region um den Rheinfall noch weitere Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch lohnen.

  • Halbinsel Rheinau

Die Halbinsel Rheinau liegt nur wenige Kilometer südlich des Rheinfalls und lohnt wegen der idyllischen Lage und Kulisse einen Besuch. Es gibt einen rund 8,5 km langen Wanderweg entlang des Rheins zur Halbinsel Rheinau, den wir nur empfehlen können.

  • Altstadt von Schaffhausen

Die Altstadt von Schaffhausen ist ein Traum, zahllose mittelalterliche Gebäude mit aufwendig verzierten Fassaden zieren die Strassen und Gassen. Berühmt ist die Stadt für ihre Erker, die an vielen Häusern zu finden sind. Über der Altstadt thront die Festung Munot, das Wahrzeichen der Stadt Schaffhausen. Zu Fuss sind es gut 3 km bis zur Stadt, alternativ kann man den Bus, Zug oder das Auto nutzen.

  • Altstadt von Stein am Rhein

Das charmante Städtchen Stein am Rhein liegt circa 22 km östlich des Rheinfalls und zählt ohne Zweifel zu den schönsten Altstädten der Schweiz.

  • Deutsche Exklave Bünsingen am Hochrhein

Einige Kilometer östlich des Rheinfalls liegt Bünsingen. Das Dorf mit seinen rund 1600 Einwohner ist eine deutsche Exklave und liegt innerhalb der Schweiz. Rund 700 Meter trennen Bünsingen von Deutschland. Im Dorf gibt es den 7 km langen Bünsinger Exklavenweg, dieser erzählt auf Informationstafeln mehr über die Geschichte und das Leben der Bewohner des Ortes.

FAQ zum Thema Rheinfall

  • Was kostet der Eintritt zum Rheinfall?
    • Am Südufer kostet der Eintritt zum Rheinfall über das Schloss Laufen 5 CHF pro Person.
    • Der Besuch des Rheinfalls am Nordufer (Rheinfallquai) ist gratis.
  • Kann man gratis am Rheinfall parken?
    • Nein, man kann nicht mehr gratis parken am Rheinfall, alle Parkplätze in unmittelbarer Nähe sind mittlerweile alle kostenpflichtig.
  • Was kostet das Parken am Rheinfall?
    • Das Parken am Rheinfall kostet für die erste Stunde 5 CHF und für jede weitere Stunde 2 CHF. Die Parkplätze auf der Nordseite sind zwischen 18 Uhr und 9 Uhr (ausser P4) umsonst.
  • An welchen Tagen sollte man den Rheinfall besuchen?
    • Wie alle Sehenswürdigkeiten sind am Wochenende die meisten Besucher vor Ort, deshalb ist es ratsam Randzeiten zu nutzen oder entsprechend früh oder spät vor Ort zu sein.
  • Kann man ohne Vignette zum Rheinfall gelangen?
    • Ja, man kann den Rheinfall ohne Vignette besuchen, dazu muss dazu fährt man von Deutschland kommend auf der A4 (Grenzübergang Bargen) bis zur Ausfahrt Schaffhausen-Schweizersbild ab hier geht es durch die Stadt in Richtung Rheinfall. Der Grenzübergang Thayngen kann nicht genutzt werden, da hier Mautpflicht herrscht.
  • Darf man Drohnen am Rheinfall fliegen lassen?
    • Am Rheinfall besteht kein Flugverbot, allerdings darf man keine unbeteiligten Menschen überfliegen.
  • Welche Seite des Rheinfalls ist die schönste?
    • Diese Frage es sehr schwierig zu beantworten, da beide Seiten ihren Reiz haben. Für uns persönlich ist das Nordufer die schönste Seite, um den Rheinfall anzusehen.
  • Gibt es eine Webcam am Rheinfall?
  • Gibt es Öffnungszeiten am Rheinfall?
    • Es gibt keine Öffnungszeiten am Rheinfall, dieser kann 24 Stunden am Tag besucht werden. Ausnahme bildet das Schloss Laufen.
  • Kann man am Rheinfall mit Euro zahlen?
    • Das meiste kann man ohne Einschränkungen mit Euro zahlen.
  • Wie viel Zeit benötigt man am Rheinfall?
    • Für den Besuch des Rheinfalls sollte man mindestens 2 Stunden einplanen. Möchte man beide Ufer, plus das Schloss besuchen, muss man rund 3–4 Stunden einrechnen.
  • Ist der Rheinfall wirklich der grösste Wasserfall Europas?
    • Eine komplexe Frage, die nicht zu einfach zu beantworten ist. Es gibt zwei Messwerte für die Grösse eines Wasserfalls, zum einen die Fallhöhe und zum anderen die Abflussmenge. Wenn man sich die maximalen Abflussmengen anschaut, liegt der Sarpsfossen in Norwegen an erster Stelle, doch hier wird die meiste Zeit das Wasser zur Energiegewinnung genutzt, weshalb der Wasserfall nur selten eine maximale Abflussmenge erreicht. Demzufolge ist der Rheinfall der grösste Wasserfall Europas vor dem Dettifoss auf Island. Bei der Fallhöhe spielt der Rheinfall mit 23 Meter Höhe keine grosse Rolle, wenn man sich den höchsten Wasserfall Europas, den Vinnufallet in Norwegen mit 865 Metern anschaut.

Mehr Informationen:

Rheinfall.ch – Seite von Schaffhausener Tourismus zum Rheinfall

Rheinfall Plan – Übersichtsplan des Rheinfalls zum Download

Schloss Laufen – Alles zum Schloss Laufen, angefangen beim Restaurant bis zur Aussichtsplattform

Grand Tour of Switzerland – Offizielle Seite der Grand Tour of Switzerland

Schaffhausen Tourismus – Seite des Tourismusverband Schaffhauserland

HALT, nicht so schnell!!!

Noch mehr Ausflugsideen und Wanderungen im Kanton Schaffhausen oder Zürich

Fazit zum Rheinfall

Der Rheinfall in Schaffhausen ist nicht nur ein Highlight, er ist ein unvergessliches Spektakel, das jeden Schweiz-Besuch unverwechselbar macht. Wir sind immer wieder von seinem majestätischen Anblick fasziniert und kehren regelmäßig zurück, um die Kraft und Schönheit dieses Naturschauspiels zu erleben. Es gibt zahlreiche Wege, den Rheinfall zu entdecken: ob auf ausgedehnten Wanderwegen, vom Uferweg mit seinem riesigen Spielplatz für Kinder oder auf einer atemberaubenden Bootsfahrt. Doch nichts übertrifft den unvergleichlichen Blick von den Aussichtspunkten unterhalb der Eisenbahnlinie. Von dort aus offenbart sich die volle Schönheit des Rheinfalls und des Schlosses Laufen. Am Abend, wenn die meisten Touristen wieder abgereist sind, findet die Rheinfall-Beleuchtung, statt, die den mächtigen Wasserfall in einem ganz anderen Licht präsentiert.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so unter anderem die Rundwanderung um den Flugplatz Dübendorf oder unseren Ausflug auf das Schloss Balzers im Fürstentum Liechtenstein.

Kennt auch ihr den Rheinfall oder wisst andere schöne Orte oder Städte, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollt ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen, dann folgt uns auf Instagram, Pinterest oder Facebook….

Pinterest Pin:

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Vielen Dank für die guten Tipps. Wir waren heute am Rheinfall. Geparkt haben wir am Schloss Laufen tatsächlich kostenlos. Die Investition von 5 chf lohnen sich, um die Aussichtsplattformen zu nutzen. Es ist beeindruckend.

    Antworten
  • Sandra Glahn
    07/10/2022 19:03

    Vielen Dank für die wertvollen Tipps, wir haben den Ausflug wirklich sehr genossen und der Eintritt lohnt alle mal! Mittlerweile ist aber das parken gebührenpflichtig, fünf Franken die Stunde, jede weitere Stunde zwei Franken Aber auch das hat sich gelohnt. Achtung, der Parkautomat nimmt Euros, gibt aber nur Franken zurück.

    Antworten
  • Robin Lenz
    16/05/2023 13:03

    Hallo
    Danke für euren ausführlichen Beitrag zum Rheinfall. Bei unserem letzten Besuch waren wir an dem von euch beschriebenen Aussichtspunkt beim Bahnhof Neuhausen und können euch nur zustimmen, die Aussicht ist einfach toll.
    Liebe Grüsse aus dem Blumberg

    Antworten
  • Frau Bärbel Härter
    13/07/2023 15:51

    Ich suche seit Tagen eine Telefonadresse, finde leider keine: vor ca. 40 Jahren war ich mit meiner schweizer Verwandschaft am Rheinfall und war wahnsinnig beeindruckt. Man parkte, musste schmale Wege abwärts gehen, kam dem Wasserfall immer näher, kam durch ein Gebäude und über Treppen zu – wie Ausblicksterrassen. Man war ganz dicht am Wasserfall spürte die Luftfeuchtigkeit. Die Wucht und Masse des Wasserfalls war überwältigend. Mit diesen Eindrücken bin ich zwischenzeitlich mit Kindern und Enkeln und ausländischen Gästen zum Rheinfalle gefahren, habe aber wohl immer die „andere“ Anfahrt erwischt, wo man dein Rheinfall zwar in seiner gesamten Breite und mit viel schöner Landschaft erlebte, aber halt nicht aus dieser Nähe und überwältigenden Wucht erlebte. Wir waren mit keinem Schiff unterwegs.
    Können Sie mir aus dieser Schilderung helfen, das nächste Mal die richtige Seite/Anfahrt südlich/nördlich zu erwischen,. um diese unmittelbaren Wassermassen (ohne Schiff) so unmittelbar erleben zu können.
    Für eine zeitnahe Antwort bin ich dankbar, da meine Enkelkinder in den Schulferien aus dem Ausland kommen und ich dieses unvergessliche Erlebnis zeigen möchte. Vielen Dank.

    Antworten
    • Hallo Frau Härter

      Wir haben ihnen per Mail hoffentlich die richtigen Informationen geschickt. Bei Fragen einfach wieder an uns wenden.
      Liebe Grüsse
      Dokmai & Daniel

      Antworten
  • Hoi ihr beiden
    Merci für euren Super Beitrag zum Rheinfall, seit Jahren planen wir den Wasserfall zu besuchen, aber immer gibt es etwas anderes zu tun. Letztes Wochenende haben wir es nun endlich einmal geschafft. Danke eurer Bilder haben wir uns aufgerafft und sind zum Rheinfall gefahren. Es war ein wirklich tolles Erlebnis.

    Danke und Liebe Grüsse aus Luzern
    Ruth und Familie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Inhalt