Gletscherlagune Jökulsárlón

Gletscherlagune Jökulsárlón und Diamond Beach

In Reiseführern und in Beiträgen liest man häufig den Slogan: Island geformt aus Feuer und Eis. So kitschig das auch sein mag, es trifft den Punkt. Gletscher und Vulkanisch Gebiete liegen häufig nah beieinander, man sieht der Insel an welchen Einfluss Feuer und Eis auf sie hat. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bei den meisten Island Besucher die Gletscherlagune Jökulsárlón und der angrenzende Diamond Beach auf den To-do-Listen der Sehenswürdigkeiten für eine Island Reise steht. Die Gletscherlagune Jökulsárlón und der Diamond Beach sind keine Geheimtipps, sondern Top-Highlights an der Ringstrasse.

Die Gletscherlagune Jökulsárlón was wörtlich übersetzt „Gletscherflusslagune“ heisst ist und war beliebter Drehort einiger bekannter Filme und Musikvideos so für Lara Croft: Tomb Raider mit Angelina Jolie oder bei den beiden James-Bond-Filmen Stirb an einem anderen Tag und Im Angesicht des Todes war der Gletschersee Filmkulisse. Und selbst Justin Bieber ging in seinem Song I’ll Show You in der Lagune schwimmen.

Für Fotografen aller Couleur ist der See und Strand ein Wahres Eldorado, wer bei Google, Instagram und Co nach der Lagune sucht, wird abertausende von Fotos finden, so sollte man auch nicht überrascht sein, wenn man vor Ort nicht allein ist, zur Rushhour tummel teils riesige Besuchermassen an der Lagune oder an den Eisbergen am Diamond Beach. Wer sich davon aber nicht abschrecken lässt kann herrliche Aufnahmen mit nach Hause nehmen.

Wir haben auf unserer Island Rundreise zweimal die Gletscherlagune Jökulsárlón an der Südküste Islands besucht. Im Folgenden möchten wir euch unsere Eindrücke dieses faszinierenden Ortes zeigen.

Anfahrt zur Gletscherlagune Jökulsárlón

Wie kommt man zur Eislagune Jökulsárlón? Möglichkeit eins ist mit dem Mietwagen anzureisen von Reykjavík aus sind es rund 380 km beziehungsweise 5 Stunden Autofahrt bis zur Gletscherlagune. Wir empfehlen deshalb bereits am Vortag zu mindestens einen Teil der Strecke zurückzulegen oder in der Umgebung eine Unterkunft zu buchen. Die Anfahrt ist kinderleicht da die Gletscherlagune direkt an der Ringstrasse liegt kann man sie gar nicht verpassen auch ist kein 4×4 Fahrzeug notwendig für die Anreise. Es gibt mehrere Parkplätze an beiden Seite des Flussufers wir empfehlen jeweils auf beiden Seite zu parken und die Gegend zu erkunden da das queren der Brücke nicht sonderlich Fussgänger tauglich ist. Neben den grossen Parkplätzen  an der Brücke gibt von Reykjavík kommend noch mehrere kleine Parkbuchten. Das Parken ist Stand Ende 2021 kostenlos. Als alternative gibt es zahlreiche Touranbieter die Halbtages und Tagestouren inklusive der Gletscherlagune Jökulsárlón anbieten.

Parkplatz Ostseite:
  • WCs und Restaurants
  • Uferweg mit Informationstafeln
  • Touranbieter und Treffpunkt
Parkplatz Westseite:
  • Diamond Beach (Strandabschnitt mit den meisten Eisbrocken)
  • Bester Blick über die Lagune hinweg zur Gletscherzunge
Brücke an der Gletscherlagune Jökulsárlón
Brücke an der Gletscherlagune Jökulsárlón

Unterkünfte in der Region

Nordöstlich von Jökulsárlón an der Ringstrasse liegen in 12 km Entfernung die Guesthouser Skyrhúsid, Reynivellir und Ekra Glacier Lagoon. Wir hatten uns im 38 km entfernten Guesthouse Skálafell einquartiert und können dieses nur wärmsten empfehlen. Im Westen stehen das Fosshotel Glacier Lagoon, das Adventure Hotel Hof oder Nónhamar Cottages zur Verfügung.

Beste Reise- und Tageszeit die Gletscherlagune

Die beste Reisezeit für die Gletscherlagune gibt es nicht, jede Jahreszeit hat ihre Reize. Wir waren im September vor Ort, Teile des Sees waren voll mit Eisbergen, andere Teile waren hingegen leer. Dasselbe Bild auch am Diamond Beach hier kann es an einem Tag viele Eisbrocken haben und an anderen Tagen weniger.

Island Typisch sollte man sich beim Wetter am besten auf alles. Gutes und Schlechtes Wetter können sich in kürzester Zeit abwechseln. Und selbst wenn sich die Sonnen nicht zeigt, mit Fantasie und Vorstellungskraft sind bei jedem Wetter wunderschöne Bilder möglich. Hier sollte man dem Spruch folgen: Es gibt kein schlechtes Wetter es gut nur unpassende Kleidung.

Wir hatten bei unseren Besuchen von Sonnenschein bis Regen alles dabei und waren trotzdem hin und weg von diesem unglaublich schönen Ort.

Was die Zeitplanung betrifft, sind 2 Stunden unserer Meinung nach das Minimum, wir waren 4 bis 5 Stunden vor Ort, Zeit und Musse sind einfach Pflicht, wer Zeitdruck hat und hetzt wird diesem Ort einfach nicht gerecht. Irgendwann ist auch der Punkt gekommen, wo man die Kamera beiseite legt, sich auf einen Stein setzt und einfach die Landschaft betrachtet und geniesst. In solchen Momenten spürt man die Schönheit von Island besonders intensiv.

Vatnajökull Gletscher

Den Südosten Islands dominiert der mächtige Plateaugletscher Vatnajökull was Wassergletscher bedeutet, er nimmt eine Fläche von rund 8.100 km² ein damit ist er der grösste Gletscher Islands und zugleich auch grösster Gletscher Europas ausserhalb der Polarregion, hier übertreffen nur noch der Austfonnagletscher 8.120 km² und der Plateaugletscher auf der Insel Sewerny mit einer Fläche von 19.800 km² den Vatnajökull. Zum Vergleich der Aletschgletscher im Kanton Wallis bedeckt eine Fläche von 78 km² und ist damit der grösste Gletscher der Alpen. Vom eigentlichen Vatnajökull Gletscher gehen über 30 Auslassgletscher ab, die bekanntesten sind der Skaftafellsjökull, der Svinafellsjökull, der Falljökull auf dem wir eine Gletschertour gemacht haben oder der Skálafelljökull den wir bei einer Wanderung erkundet haben.

Obwohl der Gletscher so gewaltig und präsent ist, nimmt er doch relativ wenig Platz ein auf den To-do-Listen von Island Reisenden.

Viele fahren der Ringstrasse entlang und machen Stopps am Skaftafell Besucherzentrum, um von dort eine Wanderung zum Svartifoss Wasserfall und zum Aussichtspunkt Sjónarnípa zu machen. Von hier geht die Reise immer der Küste entlang zur Gletscherlagune. Danach steht Höfn und Umgebung auf dem Programm.

Vatnajökull Nationalpark Gletscher
Vatnajökull Nationalpark Gletscherzungen
Vatnajökull Nationalpark Gletscher

Vatnajökull-Nationalpark

2008 wurde der Nationalpark und umfasst eine Grösse von 14 km², was 14 % des Landes darstellt. Der Park ist in vier Gebiete unterteilt die jeweils über Besucherzentren verfügen. Dem Park eingegliedert sind die Nationalparks Skaftafell und Jökulárgljúfur. Seit 2019 gehört der Vatnajökull-Nationalpark zum UNESCO-Weltnaturerbe. Der Besuch ist überall kostenlos, einzig Parkgebühren können anfallen. Zu beachten ist, dass es im Nationalpark gewisse Regeln gibt, die man natürlich beachten und befolgen sollte.

Verboten ist:

  • das Bauen von Steinmännern
  • das Entfernen von Blumen und Pflanzen
  • Wege zu verlassen
  • Offroad fahren
  • Freie Campieren
Vatnajökull Nationalpark
Gletscheroberfläche

Breiðamerkurjökull 

Die Gletscherzunge Breiðamerkurjökull ist eine von dutzenden Gletscherzungen des Vatnajökull Gletschers und setzt sich wiederum aus dem Esjufjallajökull und dem Mávabyggðajökull zusammen. Die Zunge schiebt sich auf einer Breite von rund 12 km ins Küstengebiet vor, in seinem Vorfeld hat sich der Jökulsárlón See gebildet der mittlerweile eine Breite von bis zu 7 km und eine Länge von 8 km hat. Anfang des 20. Jahrhunderts mündete die Gletscherzunge noch ins Meer heute ist sie circa 8 km entfernt vom Strand.

Breiðamerkurjökull

Die Gletscherlagune Jökulsárlón

Bevor wir nach Island gereist sind, haben wir uns in vielen Reiseblog Beiträgen über Jökulsárlón informiert dadurch waren unsere Erwartungen Naturgemäss sehr hoch. Kommt man auf der Ringstrasse aus Richtung Reykjavik, sieht man bereits von Weitem wie sich mehrere Gletscherzungen die ins Tal hinabbewegen. Die breiteste ist die des Breiðamerkurjökull. Rund 2 km vor dem See erheben sich am Strassenrand grosse Erdwälle die ist die Endmoräne die der Gletscher aufgehäuft hat bei seinem Rückzug. Hier liegen auch mehrere Parkplätze, von denen man zum See laufen kann und die oft nur wenig besucht sind. Zwar ist der Blick auf die Eisberg nicht ganz so spektakulär, aber dafür hat man einen besseren gesamt Überblick über die Lagune.

Eisberg Gletscherlagune Jökulsárlón
Eisberg Gletscherlagune Jökulsárlón
Panorama Gletscherlagune Jökulsárlón Island

Am Südufer ist tendenziell etwas ruhiger als am gegenüberliegenden Ufer. Von hier gleitet der Blick über die Wasseroberfläche hinweg bis zur Gletscherzunge. Unzählige kleine Eisschollen schwimmen auf dem See, dazwischen erheben sich immer wieder gigantische Eisblöcke, die auch schon einmal 10-15 Meter hoch sind, wenn man nun bedenkt, dass rund 90 % des Eises Unterwasser liegen kann man nur erahnen wir gross sie wirklich sind.

Eisberge Gletscherlagune Jökulsárlón
Eisberge Gletscherlagune Jökulsárlón
Eis der Eisberge Gletscherlagune Island

Wirft man einen genauen Blick auf die unzähligen Eisberge bemerkt man zahlreiche dunkel bis schwarze Streifen im und auf dem Eis, dies sind Ablagerungen von Vulkanasche die auf den Gletscher niedergegangen sind. Das Eis strahlt in Weiss und Blautönen was mit dem Sauerstoffgehalt zusammenhängt, enthält das Eis wenig Luftbläschen leuchtet es blau enthält es hingegen viele Luftbläschen strahlt es weiss.

Eisberge Gletscherlagune Jökulsárlón
Eisberge Gletscherlagune Jökulsárlón
Eisberge Gletscherlagune Jökulsárlón
Panorama Gletscherlagune Jökulsárlón

Zwischen den Schollen und Blöcken schwimmen Robben durch das Wasser und Strandseeschwalben fliegen in grossen Schwärmen durch die Luft oder sitzen auf den Eisbergen. Es ist schwer, sich diesem Naturschauspiel zu entziehen.

Seehund Jökulsárlón
Eisberge Gletscherlagune Jökulsárlón

Sich diesem Traumort zu entziehen fällt schwer, selbst wenn Nebel und Regen die Szenerie beherrschen. Nach einer ausgiebigen Fotosession haben wir uns am Ufer der Gletscherlagune niedergelassen und haben einfach den Anblick genossen. Wir mussten dabei auch an den Gletschersee am Klausenpass denken, er spielt zwar in einer anderen Liga, was die Grösse betrifft, aber der Anblick wirkt auf uns irgendwie vertraut.

Eisberge in der Isländischen Gletscherlagune
Eisberge in der Isländischen Gletscherlagune
Eisberge in der Isländischen Gletscherlagune

Diamond Beach

An der Gletscherfront brechen beständig Eisblöcke ab, was in der Fachsprache Kalben genannt wird, diese Blöcke treiben teils mehrere Jahre in der Lagune, bevor sie durch den Abfluss ins Meer hinausgetragen werden. Hier werden die Eisstücke durch die Gezeiten wieder an den Strand gespült, wo sie auf dem schwarzen Lavastrand wie Diamanten wirken, deshalb wird dieser Abschnitt auch Diamond Beach genannt.

Diamond Beach
Diamond Beach
Fotografen am Diamond Beach

Fotografieren 

Die Gletscherlagune und der Diamond Beach sind äusserst beliebte Fotospots, die von vielen Fotografen angesteuert werden. Unzählige Menschen tummeln sich am Schwarzen Strand und fotografieren, was die Kameras hergeben. Touristen klettern auf die Eisbrocken und posieren für ihren nächsten Instagram Post. Auch wir lassen uns inspirieren durch die wunderschöne Szenerie. So manch Eisbrocken regt die Fantasie an mit seiner Form. Wer Langzeitaufnahmen macht, sollte stets die Brandung im Auge behalten, so manch einer hat schon seine Kamera ans Meer verloren.

Empfohlene Fotoausrüstung 
  • Kamera mit manuellen Einstellmöglichkeiten für Zeit & Blende
  • Weitwinkelobjektiv
  • Zoomobjektive
  • Stabiles Stativ (es kann auch mal stürmisch sein)
  • Graufilter bei Tageslicht
  • Verlaufsfilter (kein muss)
  • Fernauslöser
  • Regenschutz
Instagram Spot Diamond Beach
Eisberg am Diamond Beach
Eisberg am Diamond Beach

Bootstouren auf der Gletscherlagune

Um den Eisbergen näherzukommen gibt es verschiedene Touren zum einen die LARC-V das sind Amphibienfahrzeuge des amerikanischen Militärs die vor 25 Jahren umgerüstet worden sind und nun Touristen über den See fahren. Der Vorteil an den LARC-V ist, dass sie eher gemütlich über den See gleiten. Als schnelle Alternative gibt, es Zodiacs Schlauchboote, die mit Aussenbordmotoren ausgestattet kleine Gruppen auf dem See herumfahren als Letztes gibt es noch Kajak-Touren hier kann man in 1,5 Stunden den See erkunden. Die Touren werden meistens zwischen May und November angeboten. Zodiac-Touren kosten um die 75 Euro pro Person, Amphibien-Touren schlagen ab 41 Euro pro Person zu buchen und bei Kajak-Touren muss man mit circa 74 Euro pro Person rechnen.

Tipps für den Besuch der Gletscherlagune und des Diamond Beach

  • Abends oder Morgens die Gletscherlagune besuchen
  • Warme Kleidung mitnehmen es kann teils kalt werden
  • zum Sonnenaufgang zu Diamond Beach kommen

Webcam Jökulsárlón

Um zu schauen, wie es an der Gletscherlagune Jökulsárlón aussieht, sollte man einen Blick auf die Webcam werfen. Damit kann man seinen Ausflug nach Jökulsárlón bestens planen.

Wanderung zum Skálafelljökull

Wer Zeit mit gebracht hat dem empfehlen wir Island nicht nur per Auto zu erkunden, sondern auch zu Fuss, so kann man wunderschöne Gegenden entdecken, die ansonsten verborgen geblieben wären. Eine davon ist die Gletscherzunge Skalafelljökull die rund 38 km weiter östlich der Gletscherlagune Jökulsárlón liegt. Bei einer Wanderung, die je nach Strecke zwischen 2 und 4 Stunden dauert, kann man den Skálafelljökull fast Hautnah erleben.

Wanderweg Skálafelljökull
Skálafelljökull Gletscher
Gletscherspalten Skálafelljökul

HALT nicht so schnell!!!

Noch mehr Ausflugsideen und Wanderungen in Island

Mehr Informationen auf Websites & Blogs:

Holger Rüdel – Der Fotograf Holger Rüdel zeigt auf seiner Internetseite viele tolle Bilder aus Island

WalWol.ch – Walter zeigt in seinem Beitrag zur Gletscherlagune wunderschöne Einblicke in die Gletscherwelt

Visit Iceland – Offizieller Webauftritt von Island

Fazit:

Der Besuch der Gletscherlagune Jökulsárlón und des benachbarte Diamond Beach war eines unserer Highlights. Den Moment, wenn man die Gletscherlagune zum ersten Mal sieht, vergisst man nicht mehr so schnell, es wird sicherlich nicht viele Orte auf der Welt geben, die so einfach zu erreichen sind und solch einen Anblick bieten. Zeitlich sollte man mindestens 2 Stunden einplanen, wer mehr Spielraum hat, ist klar im Vorteil. Ob man nun eine Tour macht oder nicht ist persönlich Ansichtssache wir haben darauf verzichtet, aber sicherlich kommt man den Eisbergen und der Gletscherfront dabei besonders nah.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so unter anderem die Wanderung zum Skálafelljökull oder die Wanderung auf den Hverfjall Krater.

Kennt auch ihr die Gletscherlagune Jökulsárlón oder wisst andere schöne Orte oder Städte, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollt ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen dann folgt uns auf Instagram, Pinterest oder Facebook….

Pinterest Pin:

Pinterest Gletscherlagune

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü