Wanderung Munt Pers

Wanderung vom Berghaus Diavolezza auf den Munt Pers

Seit 2018 kommen wir fast jedes Jahr für eine Übernachtung ins Berghaus Diavolezza, das zwischen den beiden Gipfeln Munt Pers und Sass Queder liegt. Das Hotel und Restaurant liegt auf gut 2972 Metern Höhe und ist mit der dazugehörigen Seilbahn bestens erschlossen. Da wir meistens im Spätherbst kurz vor Saisonende im Berghaus übernachten kann es schon mal passieren, dass bereits einiges an Schnee auf dem Joch liegt, was die Bewegungsfreiheit etwas einschränkt. Seit unserem ersten Besuch wollten wir natürlich auch die beiden Nachbargipfel besuchen, beide Gipfel sind über jeweils einen Wanderweg erschlossen, den Sass Queder (3066 Meter) konnten wir beim ersten Versuch erklimmen, der Munt Pers (3206 Meter) hingegen brauchte etwas Geduld, entweder waren wir zeitlich zu späte dran oder es lag bereits zu viel Schnee für eine sichere Wanderung. Doch unsere Geduld sollte sich 2021 auszahlen, als wir es nach dem dritten Versuch endlich schafften.

Wann, Wo, Wie – kurz und knapp

  • Wann: Ende Oktober 2021
  • Wo: Diavolezza am Berninapass, Kanton Graubünden
  • Übernachtung: Berghaus Diavolezza
  • Budget: 185 CHF für Doppelzimmer mit Bergbahn und Halbpension
  • Highlights: 360 Grad Panoramablick
  • Schwierigkeit: leicht
  • Route: Berghaus Diavolezza – Munt Pers – Berghaus Diavolezza
  • Kilometer: 4 km
  • Höhendifferenz Auf/Ab: 350/350 Meter
  • Zeit Tour: 2 Stunden

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

Anreise Diavolezza

Die Talstation der Diavolezzabahn befindet sich direkt am Berninapass im Engadin, bis ins berühmten St. Moritz sind es rund 17 km, kostenlose Parkplätze stehen, ausreichen zur Verfügung. Unmittelbar vor der Station liegt der Bahnhof Diavolezza der Rhätischen Bahn, die im Stundentakt zwischen St. Moritz und Tirano pendelt. Die Postbuslinie 701 (Samedan – La Prese) und 705 (St. Moritz – Livigno) bedienen abwechselnd im Stundentakt die Talstation Diavolezza. Saisonstart im Sommer ist ab Mitte Mai und geht bis Ende Oktober je nach Schneeverhältnissen. Die erste Bergfahrt ist jeweils um 8:20 Uhr und die letzte Talfahrt um 17:00 Uhr, danach sind nur noch das Personal und die Gäste auf dem Plateau. Hat man mindestens eine Nacht im Berghaus gebucht, ist die Berg- und Talfahrt bereits inklusive, das Ticket bekommt man entweder am Schalter der Talstation oder an der Rezeption im Berghaus.

Rhätische Bahn Diavolezza
Bergbahn Diavolezza
Bergbahn Diavolezza

Berghaus Diavolezza

Das Berghaus Diavolezza steht im Zentrum des Jochs zwischen den Gipfeln Munt Pers und Sass Queder. Im Winter ist die Region beliebtes Skigebiet, im Sommer tummeln sich Tagesausflügler, Kletter, Wanderer und Hochtourengänger auf der Diavolezza. Meist zwischen Mitte und Ende Oktober verbringen wir ein Wochenende im Berghaus. Die Zimmer sind einfach schlicht ausgestattet, was aber kein Kritikpunkt ist, denn die meiste Zeit verbringt draussen. Für uns ist jeweils die Nacht mit dem Sternenhimmel sowie der Sonnenaufgang das grösste Highlight.

Berghaus Diavolezza
Berghaus Diavolezza
Berghaus und Restaurant Diavolezza

Übernachtung im Berghaus

Anfang 2022 wurde alle Zimmer im Berghaus Diavolezza renoviert und neu eingerichtet, dominierend sind nun Grautöne, was sehr angenehm wirkt in Verbindung mit der Bergwelt vor dem Fenster. Es stehen zehn Doppelzimmer in zwei Ausführungen (mit und ohne TV) sowie Gruppenzimmer mit vier, sechs oder 16 Betten zur Verfügung, ebenfalls im Preis inbegriffen ist das Frühstück und ein 3-Gang Menü am Abend. Wir haben inzwischen schon mehrfach im Berghaus übernachtet und waren stets begeistert von der Atmosphäre, sobald die Tagesgäste ins Tal zurückgekehrt sind, herrscht Ruhe auf der Diavolezza und mit Glück kann man in der Nacht die Sterne beobachten.

Zimmer Berghaus Diavolezza
Zimmer Berghaus Diavolezza

Aussichtspunkt auf das Berninamassiv

Der Mittelpunkt oder auch das Zentrum der Diavolezza bildet die Aussichtsplattform, die 2017 erbaut wurde, von hier hat man den perfekten Ausblick auf das Berninamassiv mit Piz Palü, Piz Morteratsch und Piz Bernina sowie dem Persgletscher, der sich förmlich vor den eigenen Füssen entlang zieht. Seit 2021 wurden auch neue Panoramakarten an der Plattform angebracht, diese bieten nun im Zusammenspiel mit der Bernina Glacier App einen Audio Tour in verschiedenen Sprachen, dabei wir viel Wissenswertes über die Gletscherwelt im Berninamassiv erzählt.

Wanderung auf den Munt Pers

Ausgangspunkt für die Wanderung auf den Munt Pers ist die Aussichtsterrasse, von hier geht der Weg am Haus vorbei nach Osten. Viele Besucher der Diavolezza wissen gar nicht davon, dass man hier zu einem einfachen Wanderweg gelangt, da der Weg so unscheinbar wirkt, zuerst geht es vorbei an einem Gebäude, das vermutlich Technik beherbergt, dahinter beginnt der eigentliche Wanderweg.

Wegweiser Munt Pers
Wanderweg Munt Pers
Wanderweg Munt Pers

In regelmässigen Abständen findet man Markierungen auf Steinen, doch diese sind nur bei Schnee vonnöten, da der Weg ausgezeichnet erkennbar ist. Die Steigung hält sich anfangs sehr in Grenzen, hier geht es ein wenig aufwärts und da wieder etwas abwärts, Konzentration ist aber trotzdem gefragt, da das Gelände nach Süden steil abbricht.

Wanderweg Munt Pers
Wanderweg Munt Pers

Nach ungefähr einem viertel des Weges muss man zwei Geländestufen erklimmen, wobei diese nicht gefährlich sind, bei einer Anhöhe wurden mit Holzbalken Stufen angelegt, um einfacher hochzukommen, bei der anderen muss man eventuell die Hände zu Hilfe nehmen. Danach geht der Wanderweg in eine lange links Kurve über, wobei man nur wenige Höhenmeter überwinden muss.

Wanderweg Munt Pers
Wanderweg Munt Pers
Wanderweg Munt Pers

Schutt und Geröll

Der Charakter des Weges ändert sich nun schlagartig, es geht über grosse und kleine Felsblöcke sowie Schutt und Geröll dem Munt Pers entgegen, dieser Abschnitt verlangt Konzentration und Aufmerksamkeit, ist aber nicht allzu lang.

Schutt und Geröll Wanderweg
Schutt und Geröll Wanderweg

An einem grossen Steinmann angekommen sollte man eine kurze Rast einlegen, denn ab hier fängt der eigentliche Aufstieg zum Munt Pers an, doch es gibt noch einen weiteren Grund anzuhalten, und zwar den Ausblick hinab auf den Morteratschgletscher, der sich weit unterhalb entlangzieht. Hervorragend kann man die Bovalhütte und die riesige Seitenmoräne erkennen, an der wir am Tag zuvor unterwegs waren.

Steinmann Munt Pers
Gletscherzunge Morteratsch
Bovalhütte und Seitenmoräne

Aufstieg zum Panoramagipfel

Vom Südkamm sind es gute 150 Höhenmeter bis zum Gipfel, in langen und kurzen Kehren windet sich der Weg dem Munt Pers entgegen. An einigen Stellen hat es bereits kleine Schneefelder, die man queren muss. Wer Anfang Sommer zum Munt Pers möchte, muss auf Altschneefelder achten, diese können die Tour entsprechend schwieriger gestalten, hier ist entsprechende Ausrüstung ratsam.

Aufstieg Munt Pers
Aufstieg Munt Pers

45 Minuten nach Aufbruch vom Berghaus Diavolezza haben wir im beim dritten Versuch den Munt Pers endlich erreicht, als Belohnung werden wir mit einer eindrucksvollen Aussicht belohnt. Im ersten Moment ist man schlicht überwältigt und weiss gar nicht so recht, wohin man zuerst schauen soll.

Munt Pers Gipfel
Munt Pers Gipfel

Berninamassiv und Gletscherströme

Hauptakteur des Bergpanoramas ist das Schnee bedeckte Berninamassiv mit dem höchsten Berggipfel der Ostalpen, dem Piz Bernina (4018 Meter), darunter ziehen die beiden Gletscherzungen des Pers- und Morteratschgletscher die Blicke des Betrachters auf sich.

Persgletscherzunge
Piz Bernina
Morteratschgletscher
Gletscherwelt Bernina

Mit einigen fotogenen Schleierwolken am Himmel wirkt die gesamte Szenerie fast schon wie aus einem Fotobuch. Ein wenig weiter westlich kann man durch das Val Bernina in Richtung Samedan und Pontresina schauen.

Val Bernina

Im Norden liegen die beiden auffälligen Berggipfel Piz Alv (2974 Meter) und Piz Lagalb (2890 Meter) davor zieht sich der Berninapass entlang, bevor er hinter dem Lago Bianco aus dem Sichtfeld verschwindet.

Piz Alv
Piz Lagalb

Wie oft nutzen wir die Möglichkeit und lassen unsere DJI Air 2S Drohne aufsteigen, um einige Panoramaaufnahmen zu machen.

360° Panorama

Aussichtsreicher Rückweg

Es fällt schwer, aber irgendwann müssen wir uns auf den Rückweg machen, ein letztes Mal lassen wir einen Blick über diese beeindruckende Bergwelt gleiten. Mit etwas Wehmut lassen wir den Munt Pers hinter uns und steigen den Pfad hinab.

Berninamassiv und Persgletscher

Obwohl der Weg zurück zum Berghaus derselbe ist, wie auf dem Hinweg hat man nun eine ganz andere Perspektive, da man jetzt das Berninamassiv und den Persgletscher stets vor Augen hat. Unterwegs legen wir einige längere Fotostopps ein und lassen mehrmals die Drohne aufsteigen.

Panorama Berninamassiv

Wir lassen die DJI Air 2S ganz nach an den Gletscher heranfliegen, um einen detaillierten Blick auf die Gletscherspalten zu werfen, dabei muss man allerdings sehr vorsichtig sein, da ein Absturz der Drohne den Verlust bedeuten würde.

Gletscherspalten Persgletscher
Gletscherspalten Persgletscher
Gletscherspalten Persgletscher
Gletscherspalten Persgletscher

Mit vielen schönen Eindrücken erreichen wir wieder das Berghaus Diavolezza, auf der Restaurantterrasse geniessen wir noch einige Zeit lang das schöne Wetter, bevor wir die Bahn zurück zur Talstation nehmen, und weiter die Heimreise antreten.

Tipps zu Wanderungen

Auf der Diavolezza gibt es nicht nur die Wanderung zum Munt Pers, sondern man kann auch in die entgegengesetzte Richtung laufen, hier geht es entweder zum Klettersteig oder auf den Nachbargipfel Sass Queder mit 3065 Metern Höhe. Dieser ist weitaus einfach zu erreichen als der Munt Pers und kann auch im Winter bestiegen werden. Besonders für Familien ist der Gipfel bestens geeignet, da der Weg hinauf keine gefährlichen Passagen besitzt. Im Berghaus Diavolezza kann man für 90 CHF einen Picknickkorb für 2x Personen erwerben, hier enthalten sind Holz, Zündhilfe, Fleisch, Sauce, Salat, Brezel, Dessert und Getränke, so ausgestattet kann man auf dem Gipfel eine tolles Picknick abhalten. Mehr dazu gibt es unter: Diavolezza Feuerzauber

Wegweiser Saas Queder
Saas Queder

HALT nicht so schnell!!!

Noch mehr Ausflugsideen und Wanderungen im Kanton Graubünden

Mehr Informationen auf Websites & Blogs:

Berghaus Diavolezza

Corvatsch, Diavolezza und Lagalb

Fazit:

Ein Ausflug auf die Diavolezza am Berninapass allein ist schon ein tolles Erlebnis, die Aussicht von der Panoramaplattform auf die Berg und Gletscherwelt des Berninamassiv weiss sofort zu beeindrucken. Es fällt schwer, sich von diesem Anblick zu trennen, doch neben der Aussicht kann man auf der Diavolezza auch wandern, ohne dass man Gletscher oder Hochtouren Erfahrung benötigt. Eine besonders lohnende Tour ist die Wanderung von Berghaus auf den Munt Pers, der nur 2 km entfernt liegt. Der Aufstieg ist hier und da etwas schweisstreibend, vom Schwierigkeitsgrad aber ohne Probleme machbar. Vom Gipfel aus bekommt man zur Belohnung ein 360 Grad Panorama, das einem die Schönheit der Ostalpen vor Augen führt.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so zum Beispiel die Wanderung zur Bovalhütte oder die Wanderung zur Mönchsjochhütte.

Kennt auch ihr den Munt Pers oder wisst andere schöne Orte oder Städte, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollt ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen, dann folgt uns auf Instagram, Pinterest oder Facebook….

Pinterest Pin:

Pinterest Munt Pers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.