Gornergrat Zermatt

Ausflug aufs Gornergrat bei Zermatt im Kanton Wallis

Das Wallis und ganz Spezielle die Region um Zermatt ist eines der Aushängeschilder der Schweiz. Allein nur das weltberühmte Matterhorn sorgt dafür das jährlich rund eine Million Menschen nach Zermatt kommen, um diesen markanten Gipfel zu sehen. Unseren ersten Besuch in Zermatt unternahmen wir 2018 mit Freunden aus Thailand, die zu Besuch waren, ihr ausdrücklicher Wunsch war es, das Matterhorn und Zermatt zu erleben. In den folgenden Jahren unternahmen wir weitere Besuche und Ausflüge in den Urlaubsort Zermatt und seine faszinierende Bergwelt.

Wann, Wo, Wie – kurz und knapp

  • Wann: April 2018, Sommer 2019, Frühling & Sommer 2021
  • Wo: Zermatt im Kanton Wallis
  • Wie: Zug, zu Fuss
  • Budget: 63 CHF (Halbtax) Bahnticket Täsch-Gornergrat und Retour
  • Highlights: Blick aufs Matterhorn, Gornergletscher und Grenzgletscher
  • Schwierigkeit: leicht
  • Route: Gornergrat – Aussichtspunkt – Gornergrat
  • Kilometer: 800 Meter
  • Höhendifferenz: 20 Meter
  • Zeit: 2-3 Stunden

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

Anreise nach Zermatt

Wer nach Zermatt will und mit dem Auto unterwegs ist für den Endet die Reise erst einmal in Täsch, hier lässt man sein Auto im grossen Parkterminal stehen, denn Zermatt ist für Autos gesperrt, nur mit Sondergenehmigung darf man nach Zermatt hineinfahren. Im Parkterminal befindet sich auch gleich der Bahnhof der Matterhorn-Gotthard-Bahn, von hier geht es im 20 Minuten Takt nach Zermatt. An den Ticketautomaten vor Ort lassen sich auch die Fahrkarten auf den Gornergrat kaufen oder man tauscht seine Onlinetickets ein. Hierzu muss man den QR-Code auf seiner Bestätigung einscannen für alle, die ihr Ticket auf den Swisspass geladen haben, entfällt dies.

Wer ein Halbtax/GA hat, sollte es unbedingt dabei haben denn dann bezahlt man nur den 1/2 Preis für das Ticket z.b. Täsch-Gornergrat anstatt 126 CHF nur noch 63 CHF

Ist man in Zermatt angekommen und hat den Bahnhof verlassen, sollte man sich kurz, das Treiben anschauen, das auf dem Vorplatz herrscht! Hier warten unzählige Elektromobile auf ihre Kundschaft. Oft sind die Autos direkt von Hotels und bringen die Gäste zu ihren Unterkünften. Das Terminal der Gornergratbahn befindet sich gleich gegenüber des Bahnhof von Zermatt.

Zermatt und Matterhorn

Für die meisten Zermatt Besucher steht das Matterhorn im Vordergrund. Der Berg mit seiner auffälligen und markanten Form ist ein Zuschauermagnet, wohl fast jeder kennt ihn entweder von Bildern oder auch sehr oft von der weltweit verkauften Toblerone Schokolade, die ihre Form vermutlich dem Matterhorn zu verdanken hat. Ein besonderes Highlight scheint es zu sein ein Bild von sich, dem Matterhorn und einer Toblerone zu machen. Und am besten so das man die Spitze des Berges mit dem Toblerone Logo abgedeckt ist. Es wird gesagt, das Matterhorn sei der meistfotografierte Berg der Welt. Und wenn man all die Touristen auf den Bergen und in den Strassen unterwegs sieht, dann glaubt man das sogar.

Von Zermatt auf den Gornergrat

Seit einigen Jahren gibt es bei der Gornergratbahn das Priority Boarding, das man bereits von Airlines kennt und zwischen 5 und 10 Franken pro Person kostet und eine berechtigt vor allen anderen Passagieren in den Zug zu steigen. Ob sich die Investition lohnt, ist für uns eher fraglich aber wer unbedingt einen Fensterplatz mit Blick auf das Matterhorn ergattern will für den kann es sich bei grossem Ansturm lohnen. Der Zug verkehrt jede 24 Minuten zwischen Zermatt und der Bergstation des Gornergrat und braucht rund 33 Minuten um die 1485 Höhenmeter zu überwinden. Übrigens ist die Gornergratbahn die erste elektrische Zahnradbahn der Schweiz sowie die höchste im Freien angelegte Zahnradbahn in Europa.

Für die beste Aussicht auf Zermatt, das Matterhorn und die Gletscherwelt sollte man auf der Fahrt zum Gornergrat in Fahrtrichtung Rechts sitzen und auf der Talfahrt links und jeweils am Ende des Zuges so kann man schöne Instagram Bilder machen.

Gornergratbahn
Gornergratbahn in der Bergstation
Gornergratbahn

Bergstation Gornergrat

Nach 33 Minuten Fahrt erreicht man den Bahnhof des Gornergrat. Am Morgen sind besonders viele Touristengruppe aus Indien und asiatischen Ländern im Zug auf den Gornergrat. Für sie ist der Besuch des Gornergrat verbunden mit Fotos des Matterhorn ein Must-Have für eine Schweizreise. Nach dem Verlassen des Zuges sollte man kurz warten und den unzähligen anderen Touristen den Vortritt lassen.

Gornergrat
Bergstation Gornergrat

Die Fahrt aufs Gornergrat ist bereits ein kleines Highlight, aber die Aussicht auf all die 4000er-Berge und die zahllosen Gletscher ringsherum ist einfach unvergesslich und dazu muss man nicht mal allzu weit laufen schon vom Bahnhof aus gibt es einen Panoramablick.

Gornergrat Schild
Ausblick Gornergrat

Haben sich die Tour Gruppen entfernt kann man in aller Ruhe Fotos machen und die Aussicht auf sich wirken lassen. Dann geht es los zur Erkundung des Gornergrat.

Gornergrat Panorama

Langsam geht es den Weg empor Richtung der Kapelle Gornergrat „Bernhard von Aosta“ und dem Kulmhotel Gornergrat. Die kleine Kapelle die 1950 erbaut wurde, sollte man sich unbedingt anschauen, eine Kerze anzünden und kurz die Ruhe geniessen, die hier trotz des Trubels draussen herrscht.

Kapelle Gornergrat Bernhard von Aosta
Innenraum Kapelle Gornergrat "Bernhard von Aosta"
Kapelle auf dem Gornergrat

Direkt neben der Kapelle ist auch schon der Eingang zum Kulmhotel. Diesen sollte man, aber erst mal ignorieren denn dafür ist auch am Ende noch genug Zeit übrig.

Spiegelung Matterhorn

Kulmhotel Gornergrat

Das Kulmhotel wurde von 1897 bis 1907 auf dem Gornergrat erbaut und ist das höchste Berghotel der Schweiz. Bereits sehr früh erkannte, welche Bedeutung der Gipfel für den Tourismus haben würde. Anfangs nur für den Sommer gedacht wurde die Bahnstrecke 1942 ganz jährlich befahrbar gemacht. In den späten 1960er Jahren wurden auf den beiden Türmen des Hotels, wo bisher nur Zinnen waren die beiden Kuppeln erbaut, die auch heute noch dort thronen. Im inneren befanden sie unter anderem ein 1,5 Meter Infrarotteleskop sowie ein 3 Meter Radioteleskop. Heute wird das Observatorium privat genutzt und kann an drei Tagen pro Woche von Gästen des Hotels besucht werden.

Terasse Kulmhotel

Für allen Hungrigen stehen verschiedene Restaurants zur Verfügung. Draussen gibt es die Sonnenterrasse, von der man einen traumhaften Blick auf die Berge geniesst. Wer lieber drinnen Sitz, dem stehen das Selbstbedienungsrestaurant Panorama Self oder das Restaurant Vis-á-Vis zur Auswahl. Wir assen im Panorama Self Restaurant zu Mittag, das Ambiente ist sehr schön, besonders in dem Eckbereich des Turmes hat man einen schönen Blick aufs Matterhorn. Das Essen ist allerdings nicht wirklich überzeugend und dazu noch teuer. Wir empfehlen ein Picknick mitzunehmen, Plätze zum Sitzen gibt es einige auf dem Gornergrat.

Im Erdgeschoss befinden sich die Souvenir Shops, wo der Besucher sich mit allerlei skurrilen Produkten eindecken kann. Persönlich gehen wir gerne mal in die Souvenirläden und schauen uns die witzigen Produkte, an die man kaufen kann.

Aussichtspunkt Gornergrat

Bei unserem ersten Besuch Anfang April hatte der Winter die Höhen um den Gornergrat noch voll und ganz unter seiner Kontrolle. Wenn man als Fussgänger unterwegs ist, hat man leider nicht die gleiche Freiheit, wie in den Sommermonaten, wenn der Gornergrat Ausgangspunkt ist für viele schöne Wanderungen. Im Winter hingegen bleibt man auf das Gebiet zwischen Bergstation und dem Aussichtspunkt beschränkt ausser man hat Ski oder Schneeschuhe dabei, dann eröffnen sich neue Möglichkeiten.

Übersichtsplan Gornergrat
Gornergrat Plateau

Hinter dem Kulmhotel Gornergrat geht der Weg in wenigen Kehren hinauf zum Aussichtspunkt. Hier ist oft Geduld gefragt, denn je nach Timing das man hat, kann es hier zu gehen, als würde ein Hollywood Star seine Aufwartung machen. Wenn das Wetter mitspielt, weiss man warum es so viele Menschen hat. Es ist ein beeindruckender Ausblick, den man von hier oben geniessen darf.

Matterhorn vom Gornergrat
Matterhorn vom Gornergrat
Panorama vom Gornergrat Gipfel

Wir hatten bei jedem Besuch auf dem Gornergrat jeweils die verschiedensten Situationen am Aussichtspunkt vom wirklich überlaufen bis zu völliger Einsamkeit. Manchmal muss man einfach den richtigen Augenblick erwischen und Geduld mitbringen.

Matterhorn und Gornergrat
Matterhorn und Gornergrat
Aussichtsterrasse Gornergrat

Der erste Blick geht natürlich nach Westen über das Kulmhotel hinweg zum Matterhorn. Es ist wohl egal unbedeutend wie oft man das Matterhorn bereits gesehen hat, man ist stets  aufs neue fasziniert davon, wie der imposante und markante Gipfel die Landschaft beherrscht.

Matterhorn in Schwarzweiß
Kulmhotel und Matterhorn
Panoramakarte und Matterhorn

In südöstlicher Richtung dominiert das Monte-Rosa-Massive die Landschaft. Hier liegt der höchste Berg der Schweiz die Dufourspitze mit 4634 Metern Höhe. Der Gipfel ist zwar sichtbar, hält sich aber mit seiner Wirkung auf den Beobachter eher zurück.

Monte-Rosa-Massiv
Monte-Rosa-Massiv

Im Süden liegt der Liskamm der hinüber zu den beiden auffälligen Gipfeln Castor und Pollux führt. Hier fliesst der Zwillings- und Grenzgletscher den Hang hinab und bilden die markante Mittelmoräne, die in den Gornergletscher fliesst.

Liskamm und Gletscher
Pollux und Castor
Pollux und Castor

Im Anschluss befindet sich der Bergkamm mit dem berühmten Breithorn, das ein äusserst Beliebter 4000er ist da man ihn über das Kleine Matterhorn aus leicht erreichen kann. Der gesamte Kamm ist stark vergletschert was man besonders gut vom Aussichtspunkt auf dem Glacier Paradies (Klein Matterhorn) beobachten kann. Nichtsdestotrotz ist auch der Blick vom Gornergrat aus beeindruckend.

Breithorn und Liskamm
Breithorn Kamm
Breithorn Kamm

In nördlicher Himmelsrichtung geht der Blick dem Mattertal entlang Richtung Täsch und Visp hier dominiert das Weisshorn, das wie eine Pyramide am Horizont liegt, weiter links liegen das bekannte Zinalrothorn (4221 Meter), das Gabelhorn (4073 Meter) und der Dent Blanche (4358 Meter).

Weisshorn
Gabelhorn
Zinalrothorn
Blick auf das Mattertal

Der Nordosten ist die Welt der Mischabelgruppe zu ihr gehört der höchste ganz auf Schweizer Boden liegende Berg Dom (4545 Meter) oder das Täschhorn (4490 Meter). Hinter der dem Bergmassiv liegt der Ferienort Saas-Fee, das ebenfalls sehr empfehlenswert ist.

Mischgabelgruppe
Dom und Täschhorn
Panorama Zermattertal

Bei aller Weitsicht und bei all den Viertausendern, die die Blick auf sich ziehen, gibt es Details, die gerne in Vergessenheit geraten. Senkt man den Blick und schaut hinab auf die Gletscher lassen sich unzählige Strukturen und Formen entdecken. So wie das Flusssystem das sich auf dem Gornergletscher gebildet hat oder die Gletscherspalten die an den Hängen der Gipfel liegen.

Gletscherspalten und Formen
Gletscherspalten
Fluss auf dem Gornergletscher
Gletscherspalten
Gletscherspalten

360° Panorama

Zurück nach Zermatt

Je später es wird auf dem Gornergrat, desto voller wird es Zug für Zug kommen mehr und mehr Besucher hinauf. Es ist ratsam unter der Woche zu kommen oder aber Randzeiten zu nutzen. Wenn man wie wir nicht allzu spät den Zug zurück nach Zermatt nimmt, kann es auch vorkommen, dass man so gut wie allein im Zug ist.

Bergstation Gornergrat
Gornergratbahn

In Zermatt angekommen sollte man sich noch die Zeit nehmen, um den Ort zu erkunden. Zermatt ist nicht umsonst ein Aushängeschild des Tourismus in der Schweiz es versprüht den für Touristen typischen Charme eines Schweizer Bergdorfes und natürlich fällt immer wieder der Blick hinauf zum Matterhorn das dem gesamten Ort seinen einzigartigen Anblick verdankt. Es sei aber angemerkt nicht von überall im Dorf ist, das Matterhorn zu sehen. Besonders reizvoll ist die Brücke bei der Pfarrkirche St. Mauritius oder im westlichen Teil des Dorfes.

Kirche in Zermatt
Zermatt Dorf
Zermatt und Matterhorn

Obwohl wir selber zu viert unterwegs waren in Zermatt fanden wir das die Ortschaft recht überlaufen war. Im Ortskern scheint es auch nur Hotel und Unterkünfte zu haben man fragt sich, wo denn die Einheimischen leben. Alles wirkt sehr überladen und voll. Es gibt sicherlich genauso schöne Bergdörfer, in denen nicht so ein Trubel herrscht.

Geld sparen

Wer auf den Gornergrat oder auch das Kleine Matterhorn möchte, muss teils recht tief in die Tasche greifen, die Preise ohne Ermässigung wie dem Halbtax Abo sind recht gepfeffert, wer Geld sparen möchte und das Risiko nicht scheut sollte sich die Early Birds Tickets anschauen, hier bekommt man 30 % Rabatt, wenn man sein Ticket mindestens 30 Tage im Voraus bucht dann kostet die Bahnfahrt von Zermatt auf den Gornergrat mit Halbtax gerade einmal 38,50 CHF statt 63 CHF.

Eine weitere Variante, um Geld zu sparen und die beiden Top-Highlights in Zermatt den Gornergrat und das Kleine Matterhorn geniessen zu können, ist das Peak2Peak Ticket. Damit kann man an einem Tag Wunschtag zuerst auf das Kleine Matterhorn fahren und im Anschluss auf den Gornergrat dies kostet mit Halbtax Abo 96,50 CHF pro Person würde man jedes Ticket einzeln lösen wären es 120,25 CHF.

Mehr Informationen:

Viele weitere Informationen zu Gornergratbahn findet man auf der Website www.gornergratbahn.ch. Alles über Zermatt und das Matterhorn gibt es auf www.zermatt.ch.

Fazit:

Unser Ausflug nach Zermatt und aufs Gornergrat war ein wirkliches Highlight. Natürlich ist der Preis kein Schnäppchen und man muss für das Vergnügen einiges Bezahlen, aber man hat am Ende des Tages, nicht das Gefühl man hätte jetzt sinnlos Geld ausgegeben. Sondern es ist ein spannendes und unvergessliches Erlebnis diese Bergwelt geniessen zu dürfen. Teils wünscht man sich, das es nicht ganz so viele Leute hat und das man etwas mehr die Ruhe geniessen kann aber jeder soll und kann das erleben. Und wer weiss man kann ja auch mal Glück haben und man ist mehr oder weniger allein dort oben. Aber trotz all der Leute hat es uns allen Spass gemacht und würden jeder Zeit wieder zurückkehren.

Weitere schöne und beeindruckende Ausflüge findet ihr unter der Rubrik Wanderung so zum Beispiel die Wanderung um den Pfäffikersee im Zürcher Oberland oder unsere Wanderung zum Oberaarstausee am Grimselpass im Kanton Bern.

Kennt auch ihr Zermatt oder das Gornergrat oder wisst andere schöne Touren, dann schreibt uns doch einen Kommentar dazu.

Wollt ihr mehr Bilder unserer Reisen und Wanderungen sehen dann folgt uns auf Instagram, Pinterest oder Facebook….

Pinterest Pin:

Pinterest Gornergrat

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Superschön, Danke für die Eindrücke, werden es diesen Sommer auch machen. Zu sechst!!! Na ja das Ferienbudget dürfte damit aufgebracht sein.

    Antworten
    • Ja der Preis ist heftig gerade als Familie oder in einer Gruppe kann das einen schon mal aus den Schuhen hauen. Wer im Voraus plant und das Risiko nicht scheut kann auf die Early Bird Tickets zurückgreifen, da gibt es bis zu 30 % Rabatt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lolli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü